Sonntag, 27. Januar 2013

Wie die Zeit vergeht


Vor einigen Tagen habe ich in alten Fotos gewühlt. Da wird man ganz nostalgisch.

Als Baby hatte ich dies wunderschöne Graziela Eisenbahnbettwäsche. Der Bezug für die Decke war noch ewig als Kopfkissenbezug im Einsatz. Wo die wohl hin gekommen ist?

Auf dem 3. Bild trage ich ein Dirndl. Meine Oma hat mir jedes Jahr ein neues gekauft bis ich 11 oder 12 war. Ich hab sie geliebt. Das letzte war allerdings schon mehr wie ein normales Sommerkleid aus Millefleurs Stoff.

Aus welchen Grund auch immer, hatte ich mit 11 die Haar kurz und sah dann aus wie ein Hobbit (hat neulich mal jemand zu diesem Bild gemeint ;o))

Auf dem letzten Bild bin ich wohl so 20/21. Damals war mir gar nicht klar wie gut ich aussah. Eigentlich schade, erst jetzt, mit fast 40, wo die Schönheit doch schon etwas angewelkt ist, wird es mir bewusst. Was für eine Verschwendung!



Kommentare:

  1. Nu, meine Süße, der Herr Zucker wird schon gewußt haben, was er sich da für ein Schnuckel an Land zieht. Und ich denke, es ist besser, wenn die Schönen sich Ihrer Schönheit nicht so ganz bewußt sind, das kommt viel sympathischer rüber.

    AntwortenLöschen
  2. Na da hab ich aber noch mal Glück gehabt. Schön und sympathisch. Und Charakter hält sich länger *gibbel*

    AntwortenLöschen