Montag, 20. Mai 2013

7 Sachen vom Pfingstwochenende


Der Wettergott war uns hold und wir konnten Grillen. Dazu gab es unteranderem diesen leckeren Krautsalat:



Asiatischer Krautsalat:

1/2 Kopf Weißkraut (klein)
3 Möhren
1 Zwiebel
1 kleine Handvoll Koriandergrün, gehackt
3 El gehackte Minzeblätter
Man kann auch noch 3 Stangen Staudensellerie dazugeben. Ich hatte aber leider keinen.

Dressing:
30g Zucker
2 EL Fischsauce
1 gepresste Knoblauchzehe
4 EL Aceto Balsamico Bianco
1 EL Wasser
2 Messerspitzen Sambal Olec

Topping:
1 EL Sonnenblumenöl
1 EL Sesamöl
1 gepresste Knoblauchzehe
50g gesalzene geröstete Erdnusskerne, im Mörser fein zerstoßen
1 EL Zucker

  1. Den Kohl mit der Maschine oder von Hand in feine Streifen schneiden, Karotten grob raspeln, Zwiebel in feine Streifen schneiden. Falls vorhanden Staudensellerie in feine Scheiben schneiden. 
  2. Für das Dressing alle Zutaten gründlich verrühren und etwas stehen lassen damit der Zucker sich auflöst.
  3. Die Salatzutaten mit dem Dressing in einer Schüssel gründlich mischen.
  4. Für das Topping die beiden Ölsorten heiß werden lassen. Bei mittlerer Hitze den Knoblauch glasig werden lassen. Erdnüsseund Zucker unterrühren. Vorsicht, wird bei zu großer Hitze schnell schwarz! Hat sich alles gut vermischt und leicht karamellisiert Pfanne von der Platte nehmen und etwas Abkühlen lassen. Das Topping kurz vor dem Servieren über den Salat geben.
   Bei Glücksmomente gibt es noch montags mehr tolle Rezepte!






Ich habe noch einen Nach-Muttertagsstrauß bekommen. Ich finde ihr sehr schön! Natürlich steht er auf der Treppe wo ich ständig vorbei komme ;o)

 

 



Die drei Wackelnasen konnten endlich mal wieder ausgiebig Gras mümmeln.






Kaum haben die Iris Blütenstängel fallen sie auch schon um. Ich habe jetzt ein Seil gespannt zwischen 2 Stangen das sie Oben halten soll. Die Stangen sind übrigens aus einem kaputten Kinderspielzelt und sehr praktisch, weil sie mit Kunststoff ummantelt sind und so nicht so schnell verrotten. Obendrauf habe Wichtelmützen aus Ton gesetzt (noch aus meiner Töpferzeit). Die Mützchen verhindern das man sich ausversehen die dünnen Stangen, die bei der Gartenarbeit leicht übersehen werden können, ins Auge oder so rammt.



Zusammen mit Herrn Zucker habe ich aus einem Pfosten, einem Blechschild bei dem der untere Teil des Stabes abgebrochen war, einigen Teilen von einer Tonstehle (auch aus der Töpferzeit) und einem Meeresschneckenhaus ein Hinweisschild für Vögel gebaut.






Mein neustes Lieblingsfrühstück: Eine kleine Hand voll TK-Himbeeren auftauen, ein Löffel Zucker drüber und mit Griechischem Sahnejoghurt verrühren, dann eine große Hand voll ungesüßtes Müsli darüber. So lecker!



Und als krönenden Abschluss: Mission completed! Endlich bin ich mit den 3 Hundedecken fertig und kann sie dem armen Hund zukommen lassen.



Kommentare:

  1. Der Krautsalat sieht ja oberlecker aus. Sehr interessant mit Möhren und Koriandergrün. Der ist bestimmt sehr herzhaft.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der eigentliche Clou ist das Erdnuss-Knoblauch-Topping, ohne ist der Salat schon ziemlich lecker, aber mit echt der Hammer!

      Löschen
  2. der krautsalat sieht ja lecker aus.... danke fürs teilen und liebe grüße
    mickey

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, der Krautsalat sieht fein aus und ich bin mir sicher, er schmeckt auch so!!!

    Vielen Dank für´s Teilen!

    AntwortenLöschen