Donnerstag, 2. Mai 2013

Biwyfi: Frauenbilder/ women' images




Luzia sucht heute hier Frauenbilder.

Eine Frau zu sein... 
Ich bin gerne eine Frau in der heutigen Zeit in diesem Land. Wenn ich das Talenten dazu hätte könnte ich an Autos schrauben, Rechtsanwältin, Astronautin oder Polizistin sein. Bin ich alles NICHT! Habe auch nicht die passenden Talente. Im Großen und Ganzen ist eine Frau in Deutschland frei. Sie braucht keinen Mann um von der Gesellschaft anerkannt zu werden, kann ihr eigenes Geld verdienen und hat viele andere Rechte die unseren Goßmüttern fehlten und Frauen in anderen Ländern z.T. noch immer abgehen.




Ich kann tagsüber im Blaumann meine Arbeit machen, mir am Nachmittag ein Kleid nähen und abends darin auf hohen Hacken zum Tanzen stöckeln. Gut, mit Kindern bin ich da etwas gebremst, aber ich könnte. Wenn ich die Logistik dafür geklärt hätte!

Manchmal finde ich dieses große Maß an Möglichkeiten allerdings auch etwas erdrückend. Weil ich alles sein könnte, besteht auch ein gewisser Leistungsdruck. Ich habe einen Beruf, bin Mutter, Ehefrau, Hausfrau und habe Hobbys und natürlich möchte ich in all dem gut sein. (Eine gute Hausfrau bin ich schon mal nicht.) Und habe auch ein Stück weit den Eindruck, dass das von mir erwartet wird.
Wie geht es euch damit?



Für Luzias Photoprojekt habe ich etwas mit Selbstauslöser und Bildbearbeitung gespielt. Die Bilder sind die besten Erbgebnisse meiner Benühungen ;o)





Kommentare:

  1. Ist jedenfalls schön ausdrucksstark das Bild! Und die Worte gut gewählt. Mit der "nicht guten Hausfrau" können wir uns zusammentun ;)
    Liebe Grüße aus Potsdam!
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön hast Du das heutige Mottoumgesetzt!!! Ich finde das auch oft sehr anstrengend, was von uns Frauen erwartet wird! Ich z. B. bin NUR Hausfrau und muss mir einerseits immer wieder anhören, wann ich denn gedenke, ENDLICH wieder was zu arbeiten und nicht nur auf der faulen Haut zu liegen!
    Andererseits sagt mir dann jeder, dass es nicht mehr lustig ist, zu arbeiten und dass viele an Burnout und Mobbing der Kollegen leiden würden!
    Man muss da echt drüber stehen, denn egal was man macht, die Leute finden immer etwas zu kritisieren!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Die Bilder sind toll geworden!! Mutig, aber auch wunderbar authentisch finde ich, dass du dich als Motiv exemplarisch für "uns Frauen" gewählt hast. Und noch besser finde ich, dass auch bei anderen nicht alles perfekt ist. Denn in der Bloggerwelt wirkt es nämlich oft perfekt, doch ein "Dahinter" gibt es meistens doch auch; das vergesse ich oft.
    Ich stimme dir in vielen Punkten zu, die du ausführst. Diese scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten können oft zur Überforderung führen. Auch kann man nicht überall in der oberen Liga mitspielen und das frustriert natürlich auch. Manchmal ist man sich gegenüber blind und erkennt seine eigenen Fähigkeiten nicht, bewundert sie aber bei anderen. Ähhm, da finde ich mich doch sehr wieder!
    Durch meine Arbeit erfahre ich, dass viele keine Teilhabe an selbstverständlichen Dingen besitzen und das frustriert mich. Und so weiter.... So, jetzt brauche ich wieder meinen heldenhaften Untersetzer vom Dienstag! Aber Abendbrot hatte ich trotzdem schon.. :-)
    Einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen