Freitag, 7. Juni 2013

Friday-Flowerday: Sommerstrauß mit Käfer


Es ist Freitag und die Sonne scheint. Deshalb habe ich einen Sommerstrauß für Holunderblütchens Sammlung. Der lustige Käfer ist aus dem Kinderzimmer auf den Strauß gehüpft und weil die Farbe so gut dazu passt darf er bleiben.



Hat jetzt nichts mit den Blumen zum Freitag zu tun, aber in den letzten Tagen beschäftigte mich die Verheerungen die das Wasser anrichtet emotional doch sehr, obwohl meine Familie und ich nicht davon betroffen sind.

Allen da draußen die noch mit dem Wasser und seinen Folgen kämpfen wünsche ich viel Kraft und Durchhaltevermögen! Ihr werdet es schon schaffen und auch wenn es im Moment schwer zu glauben ist. Es werden auch mal wieder bessere Zeiten kommen. Da bin ich sicher!


Kommentare:

  1. hallo,
    ich denke auch an die menschen im osten und süden und bin froh, dass es uns hier wohl so nie treffen kann. aber wer weiss das schon?
    die sünden der 60er und 70er jahre treffen uns jetzt.
    wir waren am mittwoch laufen an der enz und die führte auch ganz schön hochwasser, was jetzt wieder zurückgeht.
    schöner strauß mit sonnenblumen, da denke ich immer gleich an herbst, ist natürlich nicht so, hoffentlich haben wir einen schönen sommer, was ich eher nicht glaube.

    lg eva-maria

    AntwortenLöschen
  2. sommer, sonne, sonnenblumen... sehr schön!
    Ich bin in Gedanken auch bei dem Menschen....
    LG Ninja

    AntwortenLöschen
  3. Ha, nun scheint sie endlich die Sonne!!
    Schöne Photos!
    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Dein Strauß ist wunderbar sommerlich. Süße Idee mit dem unechten Krabbeltierchen!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Dein Strauß ist ber auch ein hübsches Exemplar!
    Ich liebe Sonnenblumen!
    Sei lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. Ein witziges Arrangement, mit den Pudeln und dem Krabbeltierchen :-)
    Ja, mich beschäftigt das Hochwasser auch sehr, obwohl ich niemanden kenne, der betroffen ist...es ist ein einziger Alptraum, alles zu verlieren....unvorstellbar und doch leider...real. Mir kommt das Bloggen gerade so banal und überflüssig vor.
    Viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Blogs sind sicher nicht lebensnotwendig! Genauso wenig wie all die Sachen die Blogger so zum Spaß dafür betreiben.
      Aber ich denke doch der Mensch braucht mehr als die Dinge die ihn am Leben erhalten. Wie ein Dach über dem Kopf, Kleidung und Nahrung. Schon unser Vorfahren in der Urzeit haben Dinge hergestellt die nicht nur nützlich sondern auch schön waren. Immer wieder werden bei Augrabungen Artefakte gefunden die nur Schmücken sollten oder neben ihrer Funktion auch einen gewissen ästetischen Anspruch hatten.
      Es ist wohl so wie in dem Andersen Zitat das ich über meinem Foto auf den Blog habe: "Leben ist nicht genug,...Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." Auf Dauer kann kein Mensch gesund und glücklich durchs Leben gehen ohne die Kleinigkeiten die Auge und Herz erfreuen.
      LG Jennifer

      Löschen