Samstag, 13. Juli 2013

In heaven: jeder Himmel ist anders


Wenn man eine Weile in den Himmel schaut kann man beobachten wie die Wolken sich verändern. Sie lösen sich auf, ballen sich zusammen, ziehen weiter.


Und wenn man die Wolken fotografiert, lichtet man manchmal etwas mit ab, über das man sich beim Ansehen der Fotos dann wundert. Hier zum Beispiel über die hübsch schiefe Laterne. Beim Fotografieren ist sie mir gar nicht aufgefallen! Eigentlich wollte ich die hrzförmige Wolke in der Mitte fotografieren. Sie hat sich leider auf dem Bild schon etwas aufgelöst.


Die Wolke hier in der Mitte sieht, finde ich, aus wie ein Frauenkopf auf einem Kissen
 

Bei diesem Bild gefallen mir die "Streifen" so gut. Himmel, Wald, Korn, Öldiesteln, Grün am Wegesrand.



Die beiden vorangegangenen Bilder zeigen einen Ausschnitt meines Heimwegs von der Arbeit.


Und auf diesem Bild seht ihr dem persönlichen Himmel des Fräuleins mit dem Pferdeschwanz. Zu ihrem Bedauern fast genau so unerreichbar wie der echte Himmel. Sie hätte soooo gerne ein eigenes Pferd. Oder 2, weil Pferde darf man ja nicht einzeln halten sonst werden sie trübsinnig ;o)


Weitere Ausblicke in den Himmel gibt es bei der "Raumfee".

Kommentare:

  1. ..oh, den Wunsch kenne ich gut, ist aber bei uns leider auch soweit weg wie der Himmel ;o)!Die Wolkenbilder sind wunderschön, so richtig zum träumen!Ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Bilder! Schön ist die Landschaft bei euch! Als Kind bin ich mit dem Fahrrad ganz oft ins Feld gefahren, um bei den Pferden zu sein. Heute habe ich eine so starke Pferdehaarallergie, sodass ich, wenn ich schon darüber schreibe, Nasenjucken bekomme. :-)
    Einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen