Freitag, 16. August 2013

Friday-Flowerday


Heute hab ich auf meiner Treppe Gerupftes vom Wegesrand und Dahlien stehen.



Ich weiß gar nicht was es ist. Die großen Pflanzen riechen allerdings nach Fenchel, also wird es wohl eine wilde Art aus der selben Familie sein. Zu Stabilisierung hab ich unten in der Vase niedrige Pflanzen mit sternförmigen Blütchen. Sie kletten sich aneinander. Auch hier, keine Ahnung was es ist. Wie man sieht haben die Blüten sofort angefangen ab zufallen. Die Fruchtstände sehen aber auch hübsch aus, nur wischen muss ich mal ;o)


Zwei Stängel Fenchliges hab ich auch zu den Dahlien in die Kanne gesteckt.

Bei Holunderblütchen gibt es heute wieder viele Blumen zu sehen, die meisten wohl besser fotografiert als meine *hüstel*.


Kommentare:

  1. ...gefällt mir beides gut,
    und wenn es nicht lange hält, muß man halt öfter wechseln...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jennifer,
    "gerupftes" vom Wegesrand ist mir am liebsten ;o)!Einen wundervollen Resttag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schönes Andersen-Zitat, liebe Jennifer !!!
    Ich nehme an, bei den Blümchen auf dem 1.Foto handelt es sich um Wiesenkerbel. Die "Glas in Glas"-Vase ist eine tolle Idee und sieht zudem noch sehr interessant aus :-) Viele herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jennifer,
    ich habe auch meist "Gerupftes" stehen, von der Wiese von unserem Garten oder von der Nachbarschaft "geklautes". Hübsches Geschirr auf der Treppe.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen