Montag, 9. September 2013

Mixit #13 und My Mhhhhh Monday


Montags mixt die Queen der originellen Outfits Zickimicki und ich mach endlich mal wieder mit. Obwohl gemixt ist es ja nicht so ganz richtig. Das Kleid ist von Gudrun Sjöden und besteht aus einem unglaublich angenehm zu tragenden Jerseymaterial. Die Farben und das Muster passen, wie ich finde, perfekt zur gerade herrschenden "By, By Summer"-Stimmung. Noch sommerbunt, aber schon mit fallenden Blättern. Dazu rote Glasohrringe und meine goldenen Lieblingsschuhe. Die passen zu (fast) jeder Kleiderfarbe.




Und weil es auch schon etwas herbstlich ist, habe ich für die Schleckermäulchen ein süßes Rezept welches ich bei Noz verlinke


Polentaschnitten mit Zimt

1/2 Päckchen Vanillezucker (noch besser eine 1/2 Vanilleschote)
375ml Milch
2 EL Zucker
1 Prise Salz
1 EL Butter
100g Polenta (Maisgrieß)
Butter für die Form
2 Eier
etwas Mehl
Butterschmalz zum braten
Zucker und Zimt

  • Milch mit Zucker, Vanillezucker, Salz und 1 EL Butter in einen Stieltopf (geht am Besten) zum Kochen bringen. Topf von der Platte ziehen und Maisgrieß einstreuen. Dabei gut rühren. Den Topf zurück auf die Platte stellen und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Der Topf von der Platte ziehen und mit einem Decken verschließen. Den Grieß 5 Minuten quellen lassen.
  • Eine Auflaufform mit Butter fetten und den Grießbrei einfüllen. Am günstigsten ist wenn die Schichtdicke* ca. 2cm beträgt. Für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Über Nacht geht auch gut.

  • Polenta in Rechtecke scheiden, unfähr so groß wie Fischstäbchen. Zuerst in Mehl wälzen, anschließend in verquirltem Ei. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Polentastücke von beiden Seiten goldbraun braten. Mit Zucker und Zimt besteuen.


Sehr gut dazu schmeckt Pflaumenkompott oder Apfelmus. Ich hab hier einfach selbstgemachtes Beerengelee dazu gegeben. Ganz lecker, aber vielleicht etwas süß. Das Ganze geht auch mit Weizengrieß.



* Ich bin nicht sicher ob das Wort Schichtdicke beim Kochen gebräuchlich ist. Vielleicht kommt da die Naturwissenschaft durch ;o)


Kommentare:

  1. Hah! Danke' weiß ich gleich, was ich heut kochen kann. Schick siehste aus! Hab einen schönen Tag, alles Liebe
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. Polenta finde ich ganz toll,- egal ob herzhaft oder süß. Kann ich immer essen.
    LG Billa

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ein Gudrun-Sjödén-Kleid!
    Ich mag ihre Sachen total, schaue mir die Kataloge immer wieder an wie Bilderbücher (nur Bestellen geht für mich nicht) und die Ohrringen könnten mir auch gefallen.
    Schön, dasz Du auch wieder dabei bist :-)
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  4. Zimt und Zucker, das klingt nach meinem Geschmack!
    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh, das klingt nach einem sehr feinen Gaumenschmaus und wird auf jeden Fall probiert! Die Kinder werden es mögen, da bin ich mir ganz sicher!
    Vielen Dank für´s Teilen & einen herzlichen Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  6. oh, ha das hört sich lecker-schmecker an. ich liiiiiiiiebe süßes....
    hübsch siehst du heute aus :)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  7. ja, du hast recht, dein kleid mit ohrringen und schuhen ist ein würdiges sommerabschiedsmixit und ein goldener herbstgruß:)
    liebst birgit, die fürs mitmachen dankt:)

    AntwortenLöschen
  8. So, gestern wollte der PC meinen Kommentar nicht nehmen, also heute auf ein Neues. Griesschnitten lieben meine Männer, dank Deiner Erinnerung gibt es heute gleich welche. Ich paniere sie mit Semmelbröseln, da sehen sie noch mehr aus wie Fischstäbchen :-). Den Griesbrei fülle ich ich immer in eine kalt ausgespülte Auflaufform und stürze in erstarrt auf ein Brett, perfekte eckige Form, leicht zu schneiden, Kantenlänge ca. 2 cm wie bei Dir. Heute gibt es Kirschgrütze dazu und als Vorspeise Kürbiscremesuppe.
    Dein Gudrun-Sjöden-Kleid hat typische Indian-Summer-Farben, gerade gestern blätterte ich den neuen G.-S.-Katalog durch..
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen