Dienstag, 29. Oktober 2013

Es ist Dienstag, da gibt es viel zu tun 3



Es ist Upcycling- und Creadienstag, außerdem sucht Robotti die Helden des Alltags.

Eigentlich war ja gestern der Tag für Rezepte, aber da hatte ich keine Zeit. Ich denke aber auch das Herstellen von Rumkugeln ist eine kreative Tätigkeit. Und weil sie aus übriggebliebenem Kuchen sind ist es sogar Upcycling. Was bin ich doch für ein Fuchs ;o)


Zutaten:

400g Kuchenreste (Rührkuchen, Biskuitboden, es geht auch mit einem Anteil Kekse)
90g Butter
100g Schokolade (am Besten Zartbitter)
1/2 Flasche Rumaroma
1 Gläschen Rum
1 El Kakao
80g Kokosflocken oder gemahlene Mandeln
Außerdem für Außen Kokosflocken, Liebesperlen, gehackte Mandeln oder Schokostreusel


  • Die Ruchenreste würfeln und dann mit den Knethaken des Handrührers noch feiner zerkleinern. Kekse am Besten in einer verschlossenen Tüte mit dem Nudelholz zerkrümeln.Die Kokosflocken und den Kakao mit den Krümeln mischen.

  • Schokolade und Butter zusammen schmelzen. Rumaroma und Rum unterrühren.

  •  Krümelmischung und Schoki/Butter mit einem Löffel gut vermischen.

  •  Aus der Masse ungefähr wallnussgroße Kugeln formen. Meine sind etwas größer geworden.
  •   Anschließend die Kugeln in Streuseln wälzen.

  •  Es ist besser die Rumkugeln etwas liegen zulassen. Nach ein paar Stunden schmecken sie noch besser. Man sollte sie kühl aufbewahren.
Diese Kugeln bekommt man, glaube ich, in Dänemark so ziemlich bei jedem Bäcker. Dort sind sie aber meist in Liebesperlen gewälzt.




Jetzt fehlt noch mein Held des Alltags.  Diesmal ist es diese komisch Pflanze. Ich hab sie schon seit Jahren und war schon dutzende Mal kurz davor sie wegzuwerfen, weil sie eigentlich ziemlich hässlich ist.


Und beinahe jedesmal wenn ich denke: das Ding muss weg, blüht es kurz darauf! Ich schmeiß doch keine blühende Pflanze weg! Da das hässliche Entlein so zäh ist, wird auch oft nicht gegossen und überlebt trotzdem, ist es heute mein Held des Alltags. Weil, irgend wie ist sie mit inzwischen doch ans Herz gewachsen ;o)
 


Und ihr so?



Kommentare:

  1. Das Rezept muss ich auch mal ausprobieren. Hört sich lecker und schnell an. Ja so ein weihnachtskaktus braucht auch nicht viel Wasser und kann riesig werden und blüht dann 1-2 mal im Jahr. ich hab nämlich so ein Exemplar. Sah auch mal so klein aus wie Deiner.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. ...hmmmmm, lecker, ein paar Rumkugeln würden mir jetzt auch gefallen ;o), herzlichen Dank, für das Rezept! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Der hat doch hübsche Blüten :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. ...die arme Pflanze *lach* soviel Zähigkeit muss schon belohnt werden
    und deshalb durfte sie dann ja auch ins Internet - sehr schön :) Glaube so eine ähnliche haben wir auch *grübel* zumindest schaut sie ähnlich aus ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. ...hhmmm Rumkugeln!!! Lecker! Danke fürs tolle Rezept Du Fuchs! LG Frauke

    AntwortenLöschen