Montag, 11. November 2013

My Monday Mhhhhhh


Nachdem ich schon vermisst wurde (Winke Winke gen Norden) muss ich endlich mal wieder mit einem Rezept am Monday Mhhhhhh bei Noz teilnehmen.

Es gibt etwas Einfaches:

Butterklößchen

40g Butter
50g Semmelbrösel
1 Ei
1Eigelb
Muskat
Salz
1Msp. Backpulver
 Nach Geschmack 1-2 El Kräuter z.B. Petersilie
ergibt ca 20 Stück


  • Die Butter in einem kleinen Topf vollständig schmelzen, wieder erkalten lassen und anschließend gut durchrühren.
  • In einer Schüssel Ei, Eigelb, Salz und Muskat verschlagen. Butter dazugeben alles gründlich verrühren. Falls gewünscht Kräuter zugeben. Dann Semmelbrösel und Backpulver zugeben und gründlich verrühren.Die Masse sollte ungefähr die Konsistenz von Marzipan haben.
  • Die Masse 30Min. stehen lassen. Das ist sehr wichtig, ohne Ruhezeit wird es gar nichts!

  • Aus der Masse Haselnuss große Klößchen formen.Die Klöße in heißer Brühe garen (ca 3-5Minuten). Die Brühe sollte sich während der Garzeit leicht bewegen, aber nicht kochen. In einem alten Kochbuch hab ich mal gelesen die Brühe soll "lächeln", finde ich als Vergleich sehr passend. Also sie soll weder ganz unbewegt sein, noch richtig blubbern (laut herauslachen ;o)).
  • Am besten nach 3 Minuten einen Kloß herausfischen und durchschneiden. So sieht man am Besten ob sie gar sind.
 Wenn man gleich die doppelte Menge macht, kann man die Hälfte roh einfrieren und hat bei Bedarf schnell Klößchen da. Die Garzeit verlängert sich bei tiefgefrorenen Klößen natürlich.

Vielleicht gab es das Rezept vorher schon, aber ich hab es mir selbst überlegt, als Ersatz für Markklößchen. Ähnlichkeiten wären zufällig.

Mal sehen was es in anderen Töpfen leckeres gibt.




Kommentare:

  1. Ah, da hab ich gestern wohl zu schnell gelesen, das waren ja gar keine Grießklöschen. Oder in meinem Kopf hat sich bei dem Anblick einfach das Wort Grießklöschen gebildet - und ging nicht mehr raus. Diese Butterklößchen sehen aber auch sehr lecker aus und werden bestimmt bald in der nächsten Suppe nach den Grießklöschen aufgetischt.
    Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Oh, und ich dachte zuerst, das sind Marzipankartoffeln. Aber was wollen die in der Suppe? Hört sich auf jeden Fall gut an! Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte auch, es wären Marzipankartoffeln ;) Hört sich lecker an, werde ich auch mal ausprobieren. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  4. Bei meinem Sohn könne nie genug Klößchen in der Suppe schwimmen.
    Das ist doch einmal eine schöne Alternative zu Markklöschen.
    Danke.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. In die Suppe gehören Nudeln oder eben Klöße. Butterklöße kannte ich bisher nicht. Klingt aber lecker! Ach, und deine "Tischdecke" schaue ich mir so gerne an. Ich habe auf meinem Blog heute was für dich. :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ui, ich sehe gerade, du warst ja schon zu Besuch! :-)

    AntwortenLöschen
  7. markklößchen...erinnern mich an die kochkünste meiner oma. natürlich selbstgemacht und oberlecker in fast jeder suppe. ich hab sie noch nie gemacht aber auch nicht gekauft. dein rezept werd ich mal probieren. hört sich gut an.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt sehr lecker, erinnert mich auch an früher

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen