Montag, 16. Dezember 2013

My Monday Mhhhhh: Schnelle Zuckerrübchen


Für das Monday Mhhhhhh bei Noz habe ich heute etwas kleine Vegetarisches. Das Rezept musste ich ja unbedingt mal bringen ;o)
Leider hab ich Schlaui das Tellerfoto irgendwie gelöscht :o(


Karamellisierte Rübchen:

600g möglichst kleine Gelberüben (Möhrchen, Karotten wie auch immer) 
oder große Rüben geviertelt
3 EL Butter
Salz
1 El Zucker
Pfeffer



Die Rübchen schälen und ggf. zerteilen.
Butter in einem Topf zerlassen, Möhren zugeben und mit Salz würzen. Deckel auflegen und die Rübchen bei mittlerer Hitze ca.2 Minuten etwas dünsten bis sie "al dente" sind. Zucker zugeben und die Rübchen damit karamellisieren. Man muss den Topf etwas bewegen und Rühren, damit die Möhrchen schön mit Karamell überzogen werden. Mit Pfeffer würzen. Fertig!
 
 

Mir reichen dazu ein paar Pellkartoffeln. Es schmeckt aber auch super zu Steak.



Kommentare:

  1. Alles was schnell geht ist immer willkommen. Und Karotten, Möhren oder Rübchen ganz besonders! Es grüßt die BIlla

    AntwortenLöschen
  2. oach....da bräuchte ich gar nichts dazu! leckerst :)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Ich esse Möhrchen gerne mit Zimt und Honig - passt hervorragend zu Rosmarinkartoffeln!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja nach der perfekten Weihnachts-Beilage aus!!!
    Lecker!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie mache ich Karotten meist mit Erbsen, aber so stelle ich mir sie noch leckerer vor.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie fein! Schöne Möhrchen, das wäre was für meine zwei Hasenmädchen :-) LG Julia

    AntwortenLöschen
  7. Eigentlich esse ich Karotten nur kalt, das klingt wie eine warme Variante, die ich mir vorstellen könnte...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich mach da immer noch Knoblauch dran. Ich finde, alles gewinnt durch Knoblauch. Bis auf Schokolade und Lakritze vielleicht - aber wer weiß? Hab ich noch nicht ausprobiert. ;)
    Ewig nicht mehr gegessen, das verflixt leckere Zeug, danke für die Erinnerung - im Winter schmeckt das am allerbesten!

    AntwortenLöschen