Samstag, 31. August 2013

Entdeckung am Wasser


Nachdem der "Himmel" bei der Raumfee gerade Pause macht, zeig ich euch heute mal was die kleine Rübe und ich gestern beim Spaziergang an der Kinzig entdeckt haben.


Zuerst dachten wir ja es sei ein Biber.


Bei genauerem Hinschauen fiel aber auf, das ist kein Paddelschwanz.


Es handelt sich wohl um eine Bisamratte. Es könnte auch eine Nutria sein. Leider habe ich die Zähne nicht gesehen. Nutria habe auffällig orange Zähne. Da bei Nutrias aber der Schwanz wohl recht kahl ist und das Tier im Wasser schon ziemlich viele Haare hatte, denke ich mal es muss eine Bisamratte sein. (Falls es jemand besser weiß, freue ich mich über jede nette Info!)


Auf jeden Fall ein sehr hübsches Tier und für die kleine Rübe ein aufregendes Erlebnis.


Freitag, 30. August 2013

Friday-Flowerday: vom Wegesrand auf die Treppe


Auf meinem morgentlichen Weg zur Arbeit fahre ich ein Stück durch Felder gab es hier schon mal zu sehen.
Auf diesem Weg hab ich im Vorbeifahren schon häufiger diese Blumen bewundert. Gestern hab ich dann noch eine Stelle mit lustigen Gräsern entdeckt. Deshalb bin ich heute da hin gefahren.






Meine Blumen gehen wie jeden Freitag zu Holunderblütchen.


Donnerstag, 29. August 2013

Beauty is where you find it: das große Licht


Bei Nic ist heute wieder Fototag. Erst hatte ich es vergessen, dann hab ich heute früh aus dem Fenster geblinzelt und es mir dadurch geschmeidig leicht machen können. Die Sonne tauchte nämlich gerade über dem Nachbarhaus auf. Und was für ein größeres Licht gibt es schon?



Ich wollt ja noch einen erhabenen, aber nicht zu schwülstigen Spruch zur Sonne bringen. (Schwierig!) Aber am Ende hab ich mich für den entschieden:

Die Sonne scheint mit hellem Schein,
schon wieder auf mein Nasenbein.
~ Herkunft unbekannt~

 Was für ein herrlicher Blödsinn!


Direkt die Sonne zu fotografieren ist ja immer etwas schwierig. Auf dem 2. Bild sieht sie aus wie ein riesiger Feuerball. Das 1. finde ich gelungener.


Mittwoch, 28. August 2013

Where my Whimsey takes me: Schon wieder Sommerpost!






Diesmal kam die Sommerpost von Eva (ohne Blog). Da sie im Norden Englands war, hat die Post SEHR viel mit Regen zu tun. Sie findet es dort trotzdem sehr schön und hat die verschiedenen Arten von englischen Regen auch in der Schachtel umgesetzt. Ich musste an Rob McKenna bei Douglas Adams (Per Anhalter durch die Galaxis) denken. Er ist Lkwfahrer und ein Regengott. Das er ein Regengott ist weiß er nicht. Er kennt 231 verschiedene Arten von Regen weil die Wolken ihn so lieben, dass sie immer in seiner Nähe sein und ihn streicheln wollen. Er hasst den Regen und seine Arbeit!


Aber eigentlich geht es hier ja um Evas Schachtel das ist sie:


Die Schachtel war in ein Stück englische Landkarte eingewickelt die mit dem Union Jack verziert war. Hab ich leider vergessen zu fotografieren. Ich war zu neugierig... Ein Stück der Karte ist jetzt als Hintergrund mit im Fach. Sind die grauen Regenfäden nicht eine tolle Idee!

leicht unscharf leider

So sieht jetzt mein Sommerpost-Setztkasten aus. Ich bin schon ganz gespannt auf die letzten Zwei. Meine Sommerpost ist schon fast fertig. Noch etwas Feinschliff und verpacken dann geht es los. Ich hoffe den Empfängern gefallen meine Schachteln auch so wie mir ihre!

Dienstag, 27. August 2013

Creadienstag und Held des Alltags


Vor ein paar Wochen hab ich auf dem Flohmarkt für 2 Euro eine Porzellanuhr gekauft. Das Werk geht noch, aber der Goldrand war ziemlich runter.


 
Da ich mir gedacht habe, der Wert ist so niedrig, wenn es nichts wird, auch egal, hab ich den Goldrand mit entsprechender Farbe neu gemalt. So ganz zufrieden bin ich nicht. Aber da die Farbe nicht eingebrannt wurde, sondern nur aufliegt, könnte ich sie auch wieder ablösen/kratzen wenn ich möchte. Vielleicht mach ich sie noch mal ganz anders zurecht.




Jetzt steht die Uhr erstmal mit meinen Pudeln auf der Kommode.Aus der Ferne sieht man auch die Ungenauigkeit meiner Bemalung nicht mehr so


Die renovierte Uhr schicke ich zum Creadienstag, wo sich heute wieder viele tolle Nähereien und Basteleien tummeln.



Roboti sucht heute wieder unsere Helden des Alltags


Meine heutigen Helden sind diese Salz und Pfefferstreuer. Sie sind von Rosenthal, das Dekor von Björn Wiinblad. Die Farbe ist zwar nicht 100%ig mein Geschmack, aber die Figuren sind so niedlich. Und die Sprüche gefallen mir auch. Der Preis war übrigens lächerlich niedrig. Ich freu mich sie gefunden zu haben.




Montag, 26. August 2013

Mhhhhh Monday und Fundstück der Woche


Wie schon gestern angekündigt hab ich heute zwei Rezepte für My Mhhhhh Monday und euch

Pfirsich-Maracuja-Marmelade


Zutaten:
800g reife Pfirsiche
Saft von 1 Zitrone
2 Maracuja
500g Gelierzucker 1:2

  • Die Pfirsiche mit kochendem Wasser übergießen und häuten (wie man es bei Tomaten macht). Anschließend grob würfeln. Mit dem Zitronensaft in einen großen Topf geben, erhitzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Pfirsiche mit dem Pürierstab zu Mus verarbeiten.
  • Die Maracuja halbieren und das Fruchtfleisch in den Topf löffeln.Den Gelierzucker dazugeben und gründlich verrühren.
  • Den Topf zurück auf den Herd stellen und das Mus zum strudelnden Kochen bringen. Hierbei bitte unbedingt die Anweisungen auf der Gelierzuckerpackung beachten!
  • Marmelade noch heiß in saubere Gläser füllen und verschließen.



Schmeckt wahnsinnig gut auf Frischkäse oder zu Camembert. 


Hähnchen nach Krötenart auf Kartoffeln

Ich mache Hähnchen meist nach Krötenart, weil das Ding dann schneller gar ist. Warum das so heißt, naja sieht halt etwas aus wie plattgefahrene Kröte. Nehm mal an der Name kommt daher, von mir ist er nicht ;o)

Zutaten:
für ca. 4 Personen (2 Erwachsene, 2 Kinder)
ein großes Hähnchen
Kartoffeln
1/2 Tasse Öl
Paprika edelsüß, Paprika scharf,  Pfeffer, Cayennepfeffer
Salz
125ml Hühner- oder Gemüsebrühe


  • Um das Hähnchen in Krötenform zu bekommen muss man mit einer scharfen Haushaltsschere die Wirbelsäule entfernen. Anschließend das Hähnchen mit den offenen Seite auf ein Küchenbrett legen und mit den Händen flach drücken. Meist muss man noch 2 Einschnitte neben den Schenkeln machen, damit es schön flach wird.
 

  • die Kartoffeln schälen, halbieren und  in eine große flache Form geben. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen

  • Gewürze, außer Salz, nach eigenem Geschmack mit dem Öl verrühren und das Hähnchen komplett damit einpinseln. Salzen und auf die Kartoffeln legen. Die Brühe angießen und die Form auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Das Hähnchen ist gar wenn beim Einstechen der dicksten Stelle der Schenkel nur noch klaren Saft austritt, ca 60 Min.

Etwas unscharf weil die Linse gleich beschlagen ist ;o)

Sogar meine Rübenprinzessinen essen das gerne. Allerdings nur ohne Salat!




Fundstück der Woche

Montags sucht Miriam Fundstücke der Woche mit uns.
Ich hab bei mir zu hause etwas wieder gefunden und auf dem Flohmarkt etwas "Neues"


Das Babybett haben wir zur Geburt der großen Rübe mit einen Geldgeschenk bekommen. Damals hatte es noch einen andere Vorhang und Bettwäsche. Da es mir so nicht so gut gefallen hat, hab ich die Stoffsachen mal ausgetauscht. Inzwischen finde ich das Gelb aber auch nicht mehr so prickelnd. 
Den Tisch und die Stühle hab ich auf einem Flohmarkt fast geschenkt bekommen. Die Dame wollte am Ende des Flohmarkts die Sachen nicht wieder einpacken müssen, da sie Bedenken hatte, dass die filigranen Teil doch nur beim Transport kaputt gehen. Da hat sie sie mir lieber für 1 Euro überlassen, eigentlich wollte ich sie gar nicht kaufen, aber für so eine kleine Summe...
Ich fürchte nur, jetzt brauch ich wohl noch ein Puppenhaus ;o)

Freitag, 23. August 2013

Friday-Flowerday: lila


Nach einigem an Gerupftem und Blumen vom Feld hab ich mir heute mal wieder einen kleinen Strauß von Floristen gegönnt. Die anderen Blüten hat der Hibiscus im Garten dazugegeben.
Die Filzkugel hab ich mal selbst gefilzt, der Hamster darin stammt aus dem Kinderzimmer.


Mehr Blumen gibt es heute wieder bei Holunderblütchen.


Donnerstag, 22. August 2013

Beauty is where you find it: Das große Glück





Nic fragt heute nach dem großen Glück. Aber was ist eigentlich Glück? Die Abwesenheit von Unglück? Zum Teil wohl richtig, aber eben nicht ganz. Dinge die uns besonders glücklich machen können, können uns auch besonders unglücklich machen, wenn wir sie verlieren. Das Himmelhochjauchzen der ersten verliebten Zeit ist wundervoll, aber was für ein Elend wenn die Sache in die Binsen geht. 
Genauso ist es mit Kindern. Nach dem glücklichsten Tag meines Lebens gefragt, würde ich den Tag der Geburt unserer ersten Tochter nennen. Wenn man mich nach dem unglücklichsten Tag fragt, den an den wir erfahren haben, dass die zweite Schwangerschaft glücklos endet. Und dieses Unglück hatte weitreichende Folgen. Als der Tag der Geburt unserer zweiten Tochter da war und alles gut war, das Kind gesund in meinen Armen lag, war ich nicht wirklich glücklich, nicht so wie beim ersten Kind. Ich war erleichtert. Ich liebe das zweite Kind genauso wie das erste, aber die Leichtigkeit ist fort. 
Ich habe gelernt alles ist nur geliehen und kann wieder genommen werden.Beim großen Glück tut das dann besonders weh. Aber es gibt auch das kleine Glück. Sonnenschein, Blumen, Musik, Schneeflocken die am Himmel tanzen, ein gemaltes Bild mit großem Ernst verschenkt, Giggeln und Lachen aus dem Garten...
Ich bin nicht sicher, ob das große Glück wirklich das bessere ist...

Heute mal etwas ernster als sonst, aber man kann nicht immer nur Unsinn im Kopf haben.



Mittwoch, 21. August 2013

Where my Whimsy takes me: die Post war da





Die Post hat mir in den letzten Tagen allerlei Nettes gebracht, nämlich:

Sommerpost


Von Lotta kam ein Dänemark-Liebesbrief. Mit leckeren Bolcher (Bonbons) mit Anhänger am Lederband und einem Schächtelchen voll Strandgut. Vielen lieben Dank Lotta, besonders für die Bolcher! Die überbrücken mir schön die Wartezeit bis ich selbst wieder in Dänemark bin.

Sie hat sich beim Eintüten leider vertan, mein Name ist ja Jennifer, nicht Tabea. Muss mal schmulen ob Tabea einen Brief an Jennifer bekommen hat ;o)


Schon vor ein paar Tagen kam Sonmmerpost von Marita. Auch ganz Maritim. Allerdings ist ihr sozusagen jedes Wasser recht, es muss nicht das Meer um Dänemark sein.


Schon der Umschlag ist wunderschön!


In der Schachtel geht es dann mit Bötchen weiter. Ich bin ganz begeistert. Das Meer erinnert stark an die Augsburger Puppenkiste. Leider kann man auf meinem Foto sie blauen Folienwellen nicht richtig sehen. Auch an dich Marita vielen lieben Dank!


Inzwischen ist mir auch etwas eingefallen wie ich die schönen Schachtel präsentieren kann. Mein angesprühter Setzkasten passt sehr gut. Lottas Schachtel fehlt hier auf dem Bild aber noch.
Mehr Sommerpost findet ihr hier.

Auch noch im Briefkasten:


Ganz was anderes, hat mich aber auch gefreut, Post von Urselchen Bei ihr hatte ich die Tage auf dem "Flohmarkt" eingekauft. Die Sachen sind ja so schön! Postkarte und Aufkleber gab es noch als Geschenk dazu.



Dienstag, 20. August 2013

Chreadienstag: auf den Hund gekommen


In der Bloggerwelt sind recht viele Damen mit Hunden und Katzen eine Wohngemeinschaft eingegangen. Besonders erwähnt sein da der kleine Bär von Roboti (die heute wieder Helden des Alltags sucht) welcher ein besonders hübsches Exemplar ist. 
Wir haben 3 Kaninchen, ist natürlich nicht das Selbe. Katze kommt aus Allergiegründen nicht in Frage und ein echter Hund aus Zeitgründen leider auch nicht. Deshalb hab ich mir jetzt einen genäht. Ist der nicht ein Schnuckelchen! Leider ist seine Schuckligkeit zum größten Teil nicht mein Verdienst. Alle Teile waren vom finnischen Lable paapii Design fertig auf Stoff gedruckt. Hab ich hier zum ersten Mal gesehen und mich verliebt und deshalb anschließend hier gekauft.
Nähen war mit etwas Erfahrung ganz leicht.


So sieht der Soffbogen aus. Für jemanden wie mich, der die Muster von Marimekko mag, natürlich perfekt!


Hund ungefüllt


Hund auf Sofa


Einfach Alltags-Heldenhaft. Und passend zum Creadienstag.

Montag, 19. August 2013

Fundstük der Woche: Die 3. kleinste Sammlung???


Nach dem ich hier und hier meine 2. kleinste und meine kleinste Sammlung gezeigt habe, gibt es einen neugierigen Menschen der schon gespannt ist auf meine 3. kleinste Sammlung. (Da kann ich mich ja nicht lumpen lassen, besonders weil es gerade so gut passt ;o))
Bis vor kurzem war das wohl meine Sammlung von Wandmasken. (Eigentlich sogar genauso groß mit die Sonny Angle Sammlung, 4 Teile) Aber dann kammen meine Fundstücke der Woche und die Sammlung ist nicht mehr so klein.






Hier noch mal die Neuzugänge, das Pärchen, mit meiner Lieblingsmaske Mädchen mit Reh. Alle Drei sind von Cortendorf.


Bei Miriam  werden heute wieder die Fundstücke der Woche gezeigt und da passen meine Masken doch gut dazu.


Sonntag, 18. August 2013

7 Sachen Sonntag


7 Sachen die ich am diesem Sonntag gemacht habe. Ob nur 5 Minuten oder 5 Stunden, dass ist unwichtig.
Frei nach einer Idee von Frau Liebe


Kaffee am Fenster zum Hof


Brombeeren direkt vom Strauch in den Mund


Neuen Siphon für das Waschbecken


Mit nackten Füßen über den nassen Hof gelaufen. Irgendwie mag ich warmen Regen.


Wanne voll duftendes Wasser, Sesamstangen und Käse und ein Lieblingsbuch (herrlich!)


Geschnetzeltes mit Reis zum Abendessen

Von der 7. Sache gibt es kein Bild. Ich setz mich jetzt vor den Fernseher und guck Topkapi. Ich mag den Film sehr, hab ihn aber schon länger nicht mehr gesehen.


Samstag, 17. August 2013

In Heaven: wolkig bis goldig


Seit ich Samstags meist bei der Himmelssammlung der Raumfee mitmache schweift mein Blick, besonders abends, häufiger zum Himmel. Ich will ja schließlich ein paar schöne Himmelsausblicke einfangen. Diese Woche zeigte die Himmel sich recht abwechslungsreich. Hier meine Favoriten von einem Abendspaziergang







Das letzte Bild finde ich etwas eigenartig. Ich habe es nicht Richtung Osten fotografiert, sondern Richtung Westen und trotzdem ist in der Mitte eine strahlend orange Wolke. 


Freitag, 16. August 2013

Friday-Flowerday


Heute hab ich auf meiner Treppe Gerupftes vom Wegesrand und Dahlien stehen.



Ich weiß gar nicht was es ist. Die großen Pflanzen riechen allerdings nach Fenchel, also wird es wohl eine wilde Art aus der selben Familie sein. Zu Stabilisierung hab ich unten in der Vase niedrige Pflanzen mit sternförmigen Blütchen. Sie kletten sich aneinander. Auch hier, keine Ahnung was es ist. Wie man sieht haben die Blüten sofort angefangen ab zufallen. Die Fruchtstände sehen aber auch hübsch aus, nur wischen muss ich mal ;o)


Zwei Stängel Fenchliges hab ich auch zu den Dahlien in die Kanne gesteckt.

Bei Holunderblütchen gibt es heute wieder viele Blumen zu sehen, die meisten wohl besser fotografiert als meine *hüstel*.