Dienstag, 7. April 2015

Die Freuden der Langsamkeit #2


Ich hoffe es ödet euch noch nicht an immer die selben Arbeiten bei mir zu sehen, aber es gibt gerade nichts anderes das zu zeigen wäre. Ich habe für die Osterferien beschlossen mal ganz herunter zu schalten und mich der Langsamkeit hinzugeben. Gerade beim Handquilten komme ich tatsächlich ein kleines Bisschen in den "Flow". Jedenfalls eine durchaus meditative Tätigkeit, wie ich ja schon schrieb.
Die Quiltnähte in der Fläche sind jetzt alle fertig und ich bin ganz zufrieden.


Als nächstes muss ich mal vorsichtig darüber bügeln, die Ränder begradigen und die Einfassung nähen. Dann kommt das gute Stück in die Waschmaschine. Himmel! Davor habe ich etwas Angst, hoffentlich sieht der Quilt anschließend immer noch schön aus. Allerdings hat die Maschine ein gutes Handwaschprogramm und Schleudern lasse ich auch weg.

Mit dem Englich Paper Piecing geht es auch gut voran. Ich muss demnächst neue Achtecke vorbereiten. Die die ich hatte sind fast alle vernäht. Bald hätte ich die Fläche für eine Kissenhülle zusammen, aber es kitzelt mich doch sehr vielleicht eine kleine Decke zu machen. Besonders nach dem ich mir dieses tolle Stück *klick* noch mal angeschaut habe.


Mal sehen zur Not kann ich ja eine 2. Fläche in Größe einer Kissenhülle zusammennähe und wenn ich dann immer noch Lust habe, nähe ich eben die 2 Teile zusammen und mache weiter bis ich Deckengröße erreicht habe ;o)

Mal sehen zur Not kann ich ja eine 2. Fläche in Größe einer Kissenhülle zusammennähe und wenn ichh dann immer noch lust habe nähe ich eben die 2 Teile zusammen und mache weiter bis ich Deckengröße erreicht habe ;o)

Verlinkt mit: Creadienstag


Kommentare:

  1. beide Teile sind wunderschön geworden - einfach etwas ganz besonderes.
    Es muss ja nicht immer alles schnell gehen.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön wie alle deine Quiltwerke. Wahre Schönheit braucht eben Zeit und Sorgfältigkeit. lg Verena

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch für Entschleunigung und je älter ich werde, umso mehr Ruhe brauche ich, was nicht heißt, dass ich geduldiger werde... LOL... Aber die Hektik im Alltag macht einem auf Dauer wirklich zu schaffen. Da muss man gegensteuern und du hast ein gutes (und schönes) Mittel dazu gefunden, wie ich finde!

    Übrigens... auch ein sehr gutes Buch: Die Entdeckung der Langsamkeit, von Sten Nadolny...

    Liebe Grüße, Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  4. hach ja, ich bin im moment (gezwungenermaßen) auch ganz schön am endschleunigen :-) dein quillt ist so, so ,so wunderschön! hast du die kreise etwa auch mit der hand gequiltet??????? ich bin baff!!!!!
    mach weiter schön langsam und komm gut in die neue woche.
    lg mickey

    AntwortenLöschen