Freitag, 8. Mai 2015

Freitags am Rübenacker


Gestern Abend fiel mir so gegen 19 Uhr auf, "Ubsi, ich habe gar keinen Fisch für morgen." Also mal schnell einen nähen. Haha, der olle Murphy kugelte sich schon vor Vergnügen auf dem Teppich. Ich sag mal so, es wurde ein Kampf Mensch gegen Maschine. Der Mensch, moi, hat gewonnen, aber das stand zeitweise wirklich auf der Kippe. Fadenperücken, verwurstelter Unterfaden, alles unten auseinander gebaut, entstaubt. Äh, und wie gehört das wieder zusammen? Nach geglücktem Zusammenbau, mit Finger klemmen, nach 5cm Naht Unterfaden leer. *Seufz*

Nun ja mit dem Ergebniss bin ich aber ziemlich zufrieden, wobei ich zwischendrin doch noch mal an meiner Idee zweifelte. So sieht er letztendlich aus:


Die inneren Nähte sind mit der Maschine gemacht, die Äußeren von Hand gestickt.

Warum ich zweifelte? Guckt mal wie schön die Rückseite nach dem Maschinennähen aussah.


So ein Fischlein mache ich noch mal für ein anderes Projekt. Zu meinem geplanten Projekt passte er in Türkise dann doch besser. Er schmückt nämlich inzwischen eine Tasche die mit dem selben Stoff gefüttert ist.


Der Gurt für die Träger sind übrigens ein Strandfund (!) aus Dänemark. Lag da rum und musste nur mal gewaschen werden wegen des Sandes, sieht nun aus wie neu.

 Die Fischabteilung öffnet jeden Freitag Andiva.
Die Tasche gesellt sich auch noch zu der Nix-Plastik-Linkparty von 123-Nadelei.

Freitags gibt es nicht nur Fisch, sondern auch Blumen bei Helga.

Meine sind heute direkt aus unserem Garten. Wir hatten uns letztes Jahr eine ganze Menge Tulpenzwiebeln aus Holland mitgebracht. Die blühen jetzt alle nacheinander auf. Diese besonders prächtigen haben leider so schwere Köpfe, dass sie umkippen. Deshalb habe ich ein paar in die Vase geholt.


Gestützt werden die Tulpen von ein paar Zweigen Efeu.

Eine Tulpe hatte ich auch auf der Treppe, aber die war verblüht bevor ich an ein Foto dachte.


Im Garten blühen noch weiter Tulpenschönheiten. z.B. diese



Ich wünsche euch ein schönes Frühlingswochenende!


Kommentare:

  1. Liebe Jennifer,

    ich bin ja momentan total f(r)ischverliebt und zwar in alles, was nach Meer aussieht, riecht oder schmeckt. Deswegen finde ich die Strandfundtasche wunderschön und die Geschichte dazu auch!
    Dir und allen Deinen Rüben, äh Lieben ein wunderschönes Wochenende!
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Die Fischrückseite ist wirklich eine minimalistische Schönheit!
    Schönes WE wünscht dir Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  3. Ah, der Zwerg. Da sitzt er ja gut beschirmt... Von hinten sieht der Fisch wirklich auch sehr lecker aus... LG mila

    AntwortenLöschen
  4. Na Dein Fisch ist wunderbar geworden, schön dass Du dran geblieben bist. Insgesamt eine schöne Tasche.
    Die Träger hättest Du auch weiter unten ansetzen können bis hinter die Bordüre (wenn die Länge es hergegeben hätte).
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre vielleicht eine Idee gewesen, aber dazu war der Gurt zu kurz. Danke für das Lob.

      Löschen
  5. deine neue tasche mit fisch : sehr schön. ich habe gestern auch eine gemacht mit vintage - stoff
    schöne blume hast du !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dieser Tasche ist das Material zum großen Teil auch Vintage. Bekommen wir deine Tasche zu sehen?

      Löschen
  6. Jetzt bedauere ich schon, dass ich nicht nähen kann...das würde mich über manche Verlegenheit hinweghelfen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir natürlich...nicht mich...hüstel...;-)

      Löschen
  7. Dein Fisch ist ganz großartig geworden....selbst die Rückseite ist superschön !
    ♥︎Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Die verblühte Tulpe hat irgendwie auch was, vielleicht Kunst :)
    Aber mir gefällt der Blumentisch dann doch etwas besser, blüht alles so schön und erstaunt bin ich gerade, was man in Dänemark alles am Strand finden kann ^^

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenede
    Björn :-)

    AntwortenLöschen
  9. tulpen und tasche (samt fisch) sind wunderbar geworden. ich weiß schon, warum ich einen nähkurs machen will!!
    liebe grüße ins wochenende, mano

    AntwortenLöschen
  10. Spontane und zufällige Dinge sind doch immer noch die besten. Und Lust auf mehr und Meer machen sie auch. Ich hatte auch erst am Donnerstagabend spontan meinen Fisch gefangen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Ahoi Anja

    AntwortenLöschen
  11. Die Papageientulpen haben als Merkmal, dass ihre Stängel eben nicht kerzengerade bleiben. Das weiß nicht jeder. So hat mal eine Kunde bei meinem Nachbarn, dem Floristen, die Tulpen reklamiert, weil sie so krumm geworden waren. Ich mag das besonders gerne. Und die "Rococco" gefällt mir wegen ihrer Leuchtkraft.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt weiss ich gar nicht, was mir besser gefällt, die Tasche oder die Tulpen...hm...beides :-))
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen