Freitag, 3. Juli 2015

Freitags am Rübenacker


Anfang der Woche habe ich mir einen Strauß Goldfelberich aus dem Garten geholt. Natürlich hat er bei der Hitze nicht lange gehalten, aber das Zeug wächst bei uns ausufernd, deshalb ist es nicht so schade darum.


Bei so üppiger Botanik kann sich schon mal eine Giraffe ins Haus verirren, aber nur eine kleine.


Außerdem habe ich noch Pfingstrosen und eine Lilie im Haus. Die Lilie stammt vom Blumenfeld. Ich habe dort gesehen, bald gibt es auch Dahlien, darauf freue ich mich schon.



Außerdem habe ich ein wenig gebastelt, nach einer Anleitung von Kerstin *klick*.


Ich bin ja ziemlich zufrieden mit Optik und Position aber Herr Zucker ist nicht so glücklich. Ich denke mal die Girlande wandert in den Garten.

Für den Freitagsfisch habe ich heute früh auch noch ein wenig mit Abfall gewerkelt. Will euch ja nicht schon wieder enttäuschen ;o)

Es ist in Flaschenquallen-Sojasaucenfisch-Windspiel geworden


Lässt sich leider durch die Durchsichtigkeit etwas schlecht fotografieren. Deshalb musste ich mit Bildbearbeitungstriks nachhelfen.

Das Basteln ging ganz schnell.
  • Von einer sauberen Saftflasche den Boden abschneiden
  •  Tentakel mit einer scharfen Schere einschneiden. Meine Flasche hat Rillen. Ich habe bis fast an die Obersten geschnitten
  • Um die Tentakeln nach oben zu kringeln SEHR VORSICHTIG mit einen Feuerzeug einzeln erwärmen. Das Plastik wird ganz schnell weich und lässt sich in Form biegen. Der Rand kreuselt sich dabei auch hübsch
  • Die gesäuberten Saucenfischchen an bunten Bast binden. Auf den Bast auch noch Bügelperlen auffädeln
  • In den Flaschendeckel ein Loch bohren. An den Bast 3 Bügelperlen knoten, durch das Loch fädeln, 3 weitere Perlen auffädeln und verknoten. So ist die Schnur gesichert und rutscht nicht durch das Loch im Deckel.
  • Auf weiteren Bast ein paar Perlen fädeln und um die Flaschenqualle binden.
  • Aufhängen, fertig.

Alle Materialien außer den Bügelperlen wurden recycelt, sogar der Bast. Der war mal ein Geschenkband. 


Freitagsblumen verlinkt bei Holunderblütchen, Freitagsfisch bei Andiva.


Bei der entsetzlichen Hitze die wir gerade haben, wünsche ich euch viel Spaß am See. Hoffentlich habt ihr Gelegenheit zu einer angenehmen Abkühlung.



Kommentare:

  1. Der Trend geht eindeutig zu Giraffen diesen Sommer! Und der blaue Junge ist ja großartig. Tja, das mit dem Deko-Geschmack unter Paaren ist so eine Sache. Ich muss mich auch immer etwas zügeln. LG mila

    AntwortenLöschen
  2. Waaaaaaaaaaah!!!! Wie genial ist das denn????? Sowohl der Quallen-Sojafisch-Traumfänger als auch die Stoffgirlande!!! Also, ich muss zugeben, ich würde beides glatt bei mir zu Hause aufhängen!!!! Und das bunte Stofffetzenteil werde ich sicherlich auch mal hier nachklöppeln... Irgendwann mal!
    Hab ein schönes Wochenende, am besten ohne Hitzeschock!
    LG, Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bastelideen, die richtig viel hermachen – ich mag sie :D Der Goldfelberich hat sich auch in meinem Garten angesiedelt, Dank Deiner Sträuße weiß ich nun auch den Namen zur Pflanze.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Wie cool! Diese Sojafischer hab ich auch noch rumfliegen...
    Viele Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
  5. dein gummigetier samt blauem jung' ist herrlich! leider fällt bei mir der flohmarkt wegen hitze aus, ich hab ja immer noch keinen kasperkopf... deine blumenauswahl ist auch so schön, leider ist die pfingstrosenzeit ja vorbei, aber auf die dahlien freue ich mich auch sehr.
    liebe grüße und bisschen abkühlung!
    mano

    AntwortenLöschen
  6. also das quallen-fisch-windspiel ist ja wohl der hammer! ab sofort sammeln ich auch sojafische
    und dann hängt hier auch bald so ein feines teilchen!
    hab einen ganz, ganz feinen sonntag!
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine wunderbare farbenfrohe Vielfalt bei dir, liebe Jennifer , gelungene Stillleben mit Augenzwinkern, typisch Zuckerrübchen eben :-)
    Ganz herzliche Grüsse und einen entspannten Feierabend, helga

    AntwortenLöschen