Samstag, 1. August 2015

Getrödelt Gefunden Gefreut #15


An jedem Monatsersten ruft Beschwingtes Allerlei dazu auf Flohmarkt- und andere Schätzchen aus vergangenen Zeiten zu zeigen.

Für diesen Monat habe ich einiges an Porzellan zu zeigen.

Zum Einen ein Set bestehend aus einer Platte für Königskuchen, einer kleinen Gebäckplatte und 5 Tellerchen von Hutschreuther. Eigentlich wollte ich nur die große Kuchenplatte, aber die Dame am Flohmarktstand wollte das Geschirr nur komplett verkaufen. Da der geforderte Preis für alle Teile zusammen so niedrig war, 4 Euro, habe ich eben das ganze Set gekauft. Ich bin noch nicht so sicher was ich mit diesen Minitellern machen soll, aber da wird sich schon noch etwas finden.


Die Serie heißt Apart und wurde 1957 von Hans Achtziger entworfen.

Außerdem habe ich noch eine Keramikdose mit Holzdeckel und eine kleine Porzellanvase von Edelstein Bavaria im Gebrauchtwarenladen erstanden. Den Hersteller der Dose kenne ich leider nicht. Die Vase hat 1,50 Euro gekostet, die Dose 2 Euro. Die Vase würde ich auf die selbe Zeit wie das Porzellanset schätzen, bei der Dose bin ich unsicher.


Was denkt ihr? Vielleicht 70er. Sie hat auch leider keine Marke die weiter helfen könnte. Ich konnte im Netz nur eine ähnliche Dose finden. Bei dieser Dose gab es eine Beschriftung mit 1970. Auf meiner Dose gibt es zwar einige Jahreszahlen, aber die beziehen sich auf die abgebildeten Segelschiffe von 700 bis 1805.

 Mal sehen was die Andere so hübsches getrödelt und gefunden haben.
 

Kommentare:

  1. Ich mag ja weisses Porzellan in kitschigen Formen, das wirkt irgendwie ruhiger als bemaltes und ist dennoch speziell (und man darf es in der Spülmaschine waschen^^). Ich kenne die Serie von Hutschenreuther nicht, aber ich habe zwei ähnliche Sets aus den 50ern, ein grösserer Teller (ca. Dessertteller-Grösse) und sechs kleine (wie Espresso-Untertassen). Das sind Gebäckteller, der grosse für den ganzen Haufen Kekse und die kleinen dann, damit man bei Kaffee und Gebäck nicht das Sofa vollkrümelt. Die gab es bis in die 60er, daher könnten deine durchaus auch so ein Set sein. Wirklich oft benutz ich meine auch nicht, aber ab und an sind sie ganz praktisch, eben für Kekse oder auch kleinere Häppchen auf Parties.
    Bei der Dose würde ich auch auf 70er tippen, kann dir aber nichts genaueres sagen.
    lg ette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die Ursprüngliche Verwendung der Geschirrteile war ich mir im Klaren, ich besitze noch so ein Set, allerdings mit Dekor. Nur was ich persönlich damit anfangen soll weiß ich nicht, bei mir kommen so selten Leute zu Tee und Gebäck vorbei ;o)

      Löschen
    2. Mach doch einfach mal eine Teeparty!

      Löschen
  2. Ich versteh das gut - ich habe auch viele solche kleinen Tellerchen und eigentlich weiß ich gar nicht so recht, was ich damit anfangen soll (Brezelhalter habe ich auch mehrere und esse die nie). Aber es muss ja auch nicht alles immer sinnvoll sein - manchmal reicht es auch wenn es hübsch ist und Dein Set ist das auf jeden Fall! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich Steph an: Eine Teeparty ist eine wunderbare Idee! Du könntest auf den Tellerchen auch Teebeutel drapieren, nachdem sie ihren Dienst getan haben. Oder Blumen arrangieren, wenn du etwas feuchtes Moos als Unterlage auf den Tellern drapierst. Pro Tellerchen eine Funktion, und schon sind alle im Einsatz!
    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Zu den kleinen Tellerchen will ich Euch etwas erzählen, denn ich bin ja nun schon etwas älter und kann mich an Einiges aus den 50ern erinnern. Es war ja das erste Jahrzehnt nach diesem schrecklichen Krieg mit all den Entbehrungen. Deshalb waren meine Mutter und viele andere Frauen aus ihrer Umgebung total verrückt nach Pralinen. Und wenn Besuch zum Kaffee kam - damals war ja alles noch sehr formell - dann gab es Pralinen auf diesen kleinen Tellerchen.
    Leider besitze ich nur noch eines dieser Tellerchen meiner Mutter, aber wenn Ihr hier so viel davon habt, macht doch mal ein Kaffeekränzchen wie in den 50ern und fotografiert es für uns alle. LG Agathe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Idee. Hier gibt es auch einen sehr tollen Pralinenladen in der Nähe.

      Löschen