Freitag, 20. November 2015

Freitags am Rübenacker


Was macht man in schwierigen Zeiten um nicht den Kopf und den Mut zu verlieren? Man macht es sich dort schön wo man sich sicher fühlt. 

Ich kaufe Blumen,


(Die Zeit für Amaryllis hat begonnen.)


koche Hühnersuppe,


backe Schokoladenkuchen mit Zimt,


und zünde gegen die Dunkelheit ein Licht an.


Wenn die dunklen Tage
 noch dunkler werden,
lass ich mir Lichter anzünden.
Wenn es warm wird
von unzähligen Lichtlein,
will ich Lichter anzünden.
Lichter für Menschen,
die keine Lichter anzünden können.
© Dietmar Zöller


Blumen verlinkt bei Hollunderblütchen

Ich wünsche uns allen in diesen Zeiten nichts mehr als Frieden, Vernunft und Herzenswärme.





Kommentare:

  1. Wenn du den mittleren Stern vom Kuche runterisst, geht der Kuchen bei "I see faces" durch...
    Annette
    Er sieht so lecker aus!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Grinsekuchen hält einem sicherlich gut bei Laune!
    Hab ein schönes, baldiges Wochenende, liebe Jennifer.

    AntwortenLöschen
  3. Genauso! Da würde ich mich zu allem auch sofort dazusetzen wollen! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist der Grinsekuchen auch gleich aufgefallen, hihihi, seeehr hübsch mit den Sternchenaugen!
    Hört sich nach einem äußerst vernünftigen Rezept gegen Novemberblues an - ich knuddel Dich mal ein bisserl dazu, das hilft auch...hoffentlich :o)

    AntwortenLöschen
  5. In dieser Kombination nicht zu toppen. So nach dem Motto, man muss sich nur zu helfen wissen.
    Jedes einzelne für sich top.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Jeder Monat hat seine speziellen Eigenheiten, frau muß sie sich nur optimieren ;)

    AntwortenLöschen
  7. Toll, weiße Amaryllis habe ich auch immer wieder daheim, die sind so elegant!
    Ein erholsames Wochenende und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  8. (ړײ) ...was für ein heimeliger Post
    + Amarillis habe ich auch, um diese Jahreszeit in der Wohnung !!! *♥FreitagsundWEumärmelgrüßchendalass*

    AntwortenLöschen
  9. Oh ist das schon weihnachtlich bei dir. Ich liebe Amayllis, die sind für mich die ultimativen Weihnachtsblumen. LG mila

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jennifer,
    das hast Du schön beschrieben. Man muss der Zerstörung irgendetwas entgegensetzen, privat und öffentlich.
    Die weißen Amaryllis gefallen mir sehr, besonders wieder auf dem Kaminofen, sehr gemütlich!
    Herzliche Grüße
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jennifer, die Amaryllisblüten sehen toll aus in den Glasflaschen !!! Ich habe nur die Befürchtung, dass die Blütenköpfe zu schwer werden und die Flaschen umkippen (ich spreche leider aus Erfahrung)
    Ganz herzliche Grüsse und einen entspannten Sonntagnachmittag, Helga

    AntwortenLöschen
  12. sehr schön! bei uns würden die Blumen da vielleicht 30 Sekunden stehen… ;-)
    herzlich Grüße!

    AntwortenLöschen