Dienstag, 30. Juni 2015

2 x dekoratives Upcycling


Mein erstes Machwerk für den heutigen Creadienstag habe ich weitestgehend nach Kerstins Anleitung gemacht *klick*. 
Allerdings ist mein bestickter Wimpel nicht aus Stoff sondern aus gebügelter Plastiktüte, weil der Wimpel im Garten hängen soll.
Die Tüte habe ich seit den vorletzten Dänemarkurlaub für etwas besonderes aufgehoben. Sie stammt von einem kleinen Läden in dem Ware mit den sehr schönen Illustrationen von Bo Bendixen verkauft werden.


Bommelband und Wolle sind aus meinem Fundus. Der Vogel stammt vom unten seitlich abgeschnittenen Tütenmaterial.


Falls ihr euch fragt was da steht:


vores have = unser Garten
auf dänisch


Außerdem habe ich noch ein Deckchen gepimpt. Freitag hatte ich es schon im Einsatz *klick*
 Die Basis ist ein altes Decken, das mir aus meinem Stoffschrank entgegen fiel.


Heute zeig ich euch wie ich es gemacht habe.


Für die aufgenähten Sechsecke habe ich Englich Paperpiecing Vorlagen von 1,25cm Kantenlänge als Schablone verwendet.Für solche Projekte kann man sehr gut auch kleinste Reste verwenden. (Schrecklich, jetzt habe ich erst recht einen Grund auch Ministoffstücke aufzuheben! ;o)) Auf die Rückseite der Stoffe Vliesofix aufbügelt und darauf dann die Sechsecke zeichnen.


Um die gewünschte Anzahl und Position der Sechsecke zu bestimmen einfach erstmal Papiersechsecke auslegen und dann gegen Stoffeckchen austauschen. Wenn die Anordnung gefällt
das Deckpapier vom Vlisofix abziehen und aufbügeln. So kann man dann leicht mit der Maschine einmal an der Kante entlang die Eckchen auch noch auf der Unterlage festnähen.


Auf Exaktheit habe ich da nicht wirklich geachtet.


Weil beides Upcycling ist verlinke ich den Post auch noch bei Ninas Juni-Upcycling



Freitag, 26. Juni 2015

Freitags am Rübenacker


Für mein Treppenhöckerchen habe ich ein neues Deckchen gemacht (wie könnt ihr Dienstag sehen). Ich finde es passt ausgezeichnet zum Kaninchenbild, das ich schon letzte Woche gezeigt habe. Die Pfingstrosen sind auch noch dieselben, nur weniger und kürzer.


Eine andere Variation mit Sträußchen vom Blumenladen:


Die Pfingstrosen stehen inzwischen mit neu gekauften an einem anderen Ort.


Herr Zucker hat mir diese Woche auch Blumen mitgebracht. "Danke, danke für die Blumen von der Tanke!" Na gut, sie waren vom Supermarkt. ;o) Und ich finde sie auch schön. Kennt ihr das Lied *klick* von Barbera Schöneberger aus dem das Zitat stammt?



Die Vase ist ein Löskaffeeglas mit Serviettenmotiv. Die einzelne Rose stammt aus unserem Garten. das Spielzeug vom Flohmarkt.

All die Blumen verlinke ich natürlich bei Holunderblütchen.

Ich habe mich auf den letzten Drücker noch bei der diesjährigen Sommerpostaktion angemeldet. 

http://nahtlust.de/2015/06/15/sommerpost-es-geht-los/


Jetzt grübele was ich mache. Gestern habe ich schon etwas herumprobiert. Das grundsätzliche Konzept steht. Mehr verrate ich aber nicht. Ist von euch auch jemand dabei?


Gerade habe wir einen hübschen Sommerhimmel. Den werde ich morgen bei In Heaven verlinken. Aber ob sich das schöne Wetter hält?


 Egal wie das Wetter am Wochenende wird, wir essen bestimmt wieder Eisbecher(-teller). Außerdem wollen wir einen Ofen aussuchen, der nächste Herbst kommt bestimmt.

 
Was habt ihr so schönes vor? Egal was es ist, viel Spaß dabei.


Und was ist mir Freitagsfisch? mag sich der Eine oder Andere fragen. Waaah, vergessen.
Asche auf mein Haupt. Bei Andiva gibt es sicher welchen.

Dienstag, 23. Juni 2015

Stoffanschnitt


Ich brauchte für meine Handtasche ein kleines Etui in das mein Werksausweis und die Schlüssel für die Arbeit passt. Eigentlich wollte ich erst irgend einen Stoff nehmen der nichts besonderes ist, aber dann dachte ich, eigentlich doch doof schöne Stoffe immer nur zu streicheln, statt etwas daraus zu nähen an dem ich mich jeden (Arbeits-)Tag freuen kann. 


Deshalb habe ich einen der hübschen Leinenstoffe angeschnitten die mir Mila bei unserem Materialtausch *klick* geschickt hat.


Der Pferdchen-Knopf stammt auch aus dem Paket.
Für die Rückseite habe ich einen Stoff verwendet den ich letztes Jahr aus Holland mitgebracht habe.


 Das Futter besteht aus Stoff mit Haselnussmuster aus der selben Quelle.


Geht euch das auch manchmal so, dass ihr euch nicht "traut" besondere Stoffe auch zu verarbeiten? Ich hab da oft eine leichte "Sperre". 

Verlinkt beim Creadienstag


Freitag, 19. Juni 2015

Happy House & Nice Things #3


Bei Jans Schwester (Kerstin) waren gestern wieder viele schöne, fröhlich machende Dinge anlässlich Happy House & Nice Things zu sehen. Weil Donnerstag bei mir immer sehr werktätig ist, kombiniere ich einfach Happy House, Blumenfreitag und Fisch am Freitag.

Gestern hat mir einer der Betreuer auch der Schule einen ganzen Arm voller Melisse und Salbei geschenkt. Ein wenig Melisse und Salbei haben sich die Kaninchen schmecken lassen, aber ich wollte nicht, dass sie vielleicht Bauchschmerzen bekommen, deshalb wanderte der überwiegende Teil auf die Leine zum Trocknen für Tee. Ich habe auch einige Stängel ins Wasser gestellt. Davon bekommen die Tierchen solange die Kräuter noch frisch sind.


 Etwas Salbei habe ich auch mit Honig in ein Schraubglas gefüllt. Das soll gut wirken bei Halsweh und ähnlichem, ist  bestimmt auch lecker.


Ohne großes Zutun von uns hat der Garten aus einem schrottigen Rosenbogen und Schlingknöterich eine Laube für uns gebaut. Da sitzt es sich fein mit Kaffee und Lesestoff, auch wenn es sehr heiß ist. Nur nicht wenn es regnet, Naturlaube hat nämlich nicht wirklich ein Dach.

Auf derTeppe habe ich einen Wildblumen und Kräuter Strauß stehen. Etwas Goldfelberich aus dem Garten ist auch dabei.
 

Die Idee mit dem bepflanzten Handpuppenkopf habe ich bei Kerstin gefunden, eigentlich wollte ich auch in den Hund ein Loch für eine Pflanze schneiden, weil ich aber keinen so winzigen Kaktus finden konnte trägt er nun eine Luftnelke (Tillandsie) spazieren.


Kopf, Hund und Deckchen vom Flohmarkt, Vase von Mano

Auf der zweiten Treppe steht mein Minigewächshaus, es hat inzwischen ein paar Pflanzen bekommen. Eine sehr kleine Orchidee und ein unglaublich winziger Farn. Der Efeu sollte eigentlich auch mit ins Glashaus, aber dafür was kein Platz mehr.


Das weiße Fabeltier ist eine Leihgabe aus dem Kinderzimmer. Der Staub stammt wohl von uns allen, aber ich sollte ihm vielleicht mal zu Leibe rücken ;o)

 Schon letzte Woche hatte ich Pfingstrosen gekauft aber sie haben bis heute gebraucht soweit aufzublühen, dass sie attraktiv aussehen.
 

 Das Hasenbild ist eigentlich ein Topfuntersetzer für 1 Euro vom Flohmarkt (!) aber so hübsch, deshalb wurde er hier zum Bild befördert. In die Gläsern habe ich Seeglas aus Dänemark gefüllt.
Meine Blumen verlinke ich bei Helga.

Mein Freitagsfisch für Andivas Sammlung ist heute nur ein ganz kleiner der seinen Freunden nachschwimmt. Er hatte sich bisher in einer Schublade versteckt.


Es tummeln sich also inzwischen 4 Fische auf der Schürze die ich schon Dienstag gezeigt habe.


So sah die Schürze angezogen am Dienstag aus, noch ohne den kleinen Gelben.

 




Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Hier wird es wohl viel regnen. Aber nach der langen Trockenheit ist das auch nötig.
 

Dienstag, 16. Juni 2015

Frühjahrsputz im Stoffregal: gelb orange


Eigentlich wollte ich ja schon letzte Woche etwas für die gelb/orange-Woche bei Frühstück bei Emma nähen, aber dann hat mich meine Gesundheit etwas im Stich gelassen und ich habe soviel es ging geschlafen. Am Wochenende ging es dann wieder. Beim Wühlen im Stoffvorrat nach gelbem oder orangen Stoff fiel mir ein sehr großes Stück karierter Stoff in die Hände der schon fast die Form einer Schürze hatte. Also noch eine Schürze. Diesmal sollte sie aber weniger schnuckelig und mehr Richtung Arbeitschürze ausfallen als die Grüne.

Geworden ist es eine Arbeitsschürze mit Holland Textilcollage


Ursprünglich hatte ich eine sehr schlichte Schürze im Kopf, aber dann ist es etwas mit mir durchgegangen ;o) Vom orangen Stoff war nicht mehr genug da um daraus noch eine Tasche zu nähen, also habe ich einen Rest Vintage Küchenvorhang mit holländischem Kachelmuster verwendet, Borte dran, um an der Tasche auch etwas orange zu haben und dann erinnerte ich mich an das Buch
 granny chic von Dottie Angel and Ted & Agnes (richtig tolles Buch!)
und es ging weiter mit dem dekorieren.


Monsterchen (aus dem Materialtauschpaket von Mila), gehäkeltes Bötchen und Fische (über DaWanda), Deckchen vom Flohmarkt, Kreis mit Knopf aus einer mysteriösen Quelle (will heißen: keine Ahnung woher ;o))

Ich finde es so ganz witzig, aber ich glaube da kommt noch ein wenig Klimbim dran, vielleicht Borte oder Spitze unten am Saum oder ein Stück andersfarbigen Stoff oder, oder, oder...

Was ich am Anfang nicht bemerkt hatte und was sich als etwas ungünstig erwiesen hat, der Hauptstoff ist leider etwas elastisch. Dadurch haben sich die mit Schrägband eingefassten Ränder etwas geweitet und "gebeult". Am Ausschnitt stand alles sehr unschön ab. Deshalb habe ich dort eine Kellerfalte mit Knöpfchen genäht.


Tragefoto gibt es auch:


Außerdem verlinkt beim Creadienstag


Samstag, 13. Juni 2015

Himmel, Samstagskaffee usw.


Na gut, ist Früchtetee. Ich beschäftige mich seit Tagen endlich mal wieder mit dem English Paperpiecing, wurde auch Zeit. Ich habe diese Arbeit ziemlich vernachlässigt.


Gestern war ich erfolgreich auf meinem Lieblingsflohmarkt. Eine freundlich Dame verkaufte mir für den angenehmen Preis von 4Euro eine sehr gut erhaltene Graziela Kinderbettwäsche. Ein feiner Schnapp.


 Außerdem durften noch ein paar Blechsachen mit. Puppenküchen Zubehör und 2 Dosen. Eine rote für Stecknadeln (leer) und eine Teedose mit Pfau. In der Teedose ist sogar noch Tee, trinken würde ich den aber nicht mehr. Das bestickte Decken darunter werdet ihr wohl an einem der nächsten Blumenfreitage auf dem Teppenhöckerchen sehen.


 Vor der großen Hitze gestern war ich noch am Waldrand spazieren, eigentlich hatte ich ja gehofft für In heaven bei der Raumfee einen hübschen Himmel zu knipsen, aber der Himmel war gestern
l-a-n-g-w-e-i-l-i-g
Also musste etwas Landschaft mit aufs Bild.
Dahinten am Horizont liegt der Spessart.


Wie gesagt etwas langweilig, typischer Dunsthimmel.

Als ich eine Weile auf einer Bank saß hat mir eine Waldtube ein Liedchen gegullert. Ich mag das Geräusch sehr gerne, so beruhigend.


Mit ein paar wilden Stockrosen vom Wegesrand schicke ich euch ins Restwochenende.





Freitag, 12. Juni 2015

Freistags am Rübenacker


Diese Woche habe ich Blumen in der Fischabteilung. Oder Fisch in der Blumenabteilung? Egal. Auf dem letzten Flohmarkt habe ich für 2 Euro eine Fischvase geangelt. Die Form finde ich sehr hübsch, aber... Eine Seite ist farbig bemalt, die andere nicht. Mir wäre es lieber beide Seiten wären unbemalt.


Die bemalte Seite ist doch nicht so ganz mein Geschmack. Weiß jemand von euch eine Methode mit der ich die Vase klomplett einfarbig bekomme? Bemalen, lakieren oder etwas in der Art.
Auch mit meiner Blumenwahl bin ich nicht so ganz glücklich, da muss ich noch mal andere ausprobieren.


Die weißen Matruschkas sind übrigens Cup-Maßbecher. Die brauche ich für Rezepte aus dem amerikanischen Raum. Eigentlich bin ich ja ein großer Fan des metrischen Systems, aber was will man machen wenn die Cookierezepte 1/2 Cups und ganze verlangen.


Hier noch ein Bild aus einem anderen Winkel, extra für Astrid die letzte Woche wissen wollte ob nicht meine Blumen beim Benutzen der Treppe herunter geworfen werden. Auf dem Bild sieht man ganz gut das trotz Blumen noch genug Platz zum laufen ist.


Die Blumen von letzter Woche stehen inzwischen etwas weiter oben auf der blauen Kommode.


Allerdings sind sie schon ziemlich welk und werden wohl höchstens noch einen Tag stehen.

*

Ich gucke immer gerne mal bei einer kleinen Herde Schafe vorbei die hier in der Nähe auf einem Gartengrundstück wohnen. Der größte Teil der Schafe hatte es sich an diesem Tag im Schatten gemütlich gemacht.


Außer den Lämmchen waren da nur wenige Schafe richtig munter. 

 
Ist das nicht ein wunderbarer Schafsblick?

Verlinkt bei Hollunderblütchen in Sachen Blumen
und bei Andiva gibt es Fisch.


 Ich wünsche euch ein ruhiges Sommerwochenende!



Dienstag, 9. Juni 2015

Neuer Vorhang ans Fenster


Im Flur musste ein neuer Vorhang her. Jahrelang hing da ein ziemlich hübscher den ich selbst genäht hatte. Sonnenlicht hatte ihn aber mittlerweile unansehnlich gemacht. Aus Faulheit wurde kurzerhand ein gekaufter aufgehängt. Eigentlich ist der aber eher mehr so "hmpf". Also weg damit! Aber ohne geht nicht, zu viel Einsicht. Eine gute Gelegenheit das Leinen *klick* vom Flohmarkt endlich mal zu verarbeiten.



Ich habe ein längeres, eher schmales Teil ausgesucht und im unteren Drittel auseinander geschnitten. Die umgenähten Ränder links und rechts und die Bändchen zum Aufhängen habe ich auch abgeschnitten. Zwischen den beiden entstandenen Teilen habe ich einen Patchworkstreifen eingepasst.


Ich mag sehr wie der Vorhang so durchscheint aussieht, aber es ist wirklich knifflig zu fotografieren.

Damit von außen nicht die Rückseite des Patchworkteils zusehen ist, ist hinten einen neutralen Stoffstreifen übergenäht.


Da die blaue Kommode von hier *klick* direkt gegenüber steht und der Vorhang farblich zum neuen Läufer (liegt hier unter dem Vorhang) passen sollte habe ich rote und blaue Stoffe für das Patchworkteil verwendet. Der Vorhang wird mit Klemmen aufgehängt. Ich muss noch neue besorgen. Die hier sind von einer anderen Gardine gemopst.