Montag, 11. Januar 2016

Sammelmappen


Als ich dies Anleitung *klick*  bei Susanne entdeckte war ich sehr begeistert. Etwas ähnliches schwebte mir nämlich im Kopf herum seit ich meinen ersten Butterbrottütenstern gemacht hatte. Im Januar ist das Thema der Papierliebe Typographie, also wollte ich eine mit Buchstaben gestalten. Tja, in meinem Bestand war leider kaum etwas passendes. Etwas neues kaufen wollte ich auch nicht unbedingt, weil ich sowieso genug hübsche Papiere habe. Deshalb ist meine Sammelmappe jetzt nicht ganz so "buchstabig" wie ich es mir gewünscht hatte.


Die Rückseite:


 Und das Innenleben:


Die Tütchen hierfür habe ich dann doch neu gekauft. So sieht es etwas eleganter und professioneller aus.

Weil ich es etwas anders gemacht habe als Susanne, zeige ich hier kurz wie ich die Pappen für die Deckel bezogen und verbunden habe.

Material: 
2 Stücke Graupappe DIN A5
3 Bögen hübsches Papier DIN A4
ca. 18cm Schrägband 2cm breit
passendes Stofftape ca. 1,5cm breit, breiter darf es sein, schmaler ist ungünstig
Klebstoff für Papier
Weißleim
1-2m Band
wenn gewünscht Dekoration
8 Tüten mit Seitenfalte, ohne Boden wie z,B. Butterbrotpapiertüten

  1. Die feste Pappe für die Deckel jeweils mittig auf einen DIN A4 Papierbogen kleben und das Papier an den Ecken zurückschneiden. Meine feste Pappe sind die Rückseiten von DIN A5 Schreibblocks. Ich habe da eine Menge gesammelt und wusste gar nicht so recht für was. Solche Graupappe kann man aber natürlich auch kaufen. Als Kleber habe ich Gutenberg Gummierstift verwendet.
  2. Die überstehenden Seiten nach innen klappen und festkleben. Dabei mit den beiden langen Seiten beginnen. Für den "Buchrücken" habe ich einfaches Schrägband verwendet. Es sollte insgesamt ca 3-4 cm länger sein als die Graupappe. Die überstehenden Enden werden nach innen geschlagen um eine saubere Kannte zu bekommen. Das Schrägband so auf die Deckel kleben, dass die beiden Buchdeckel einen Abstand von ca 0,5cm haben. Man kann das alles prima gerade ausrichten, wenn man so eine Schneidematte mit Zentimetereinteilung verwendet. Wenn ihr mehr als 8 Tütenfächer einkleben wollt muss der Abstand größer sein und ihr müss auch breiteres Band verwenden. Gewöhnliches Schrägband ist zu schmal.
  3. Das Schrägband kann man nicht gut mit Gutenbergkleber festkleben, deshalb habe ich einfachen Weißleim verwendet. Die Papierbögen mit denen die Innenseiten kaschiert werden, müssen etwas kleiner sein als die Graupappe. Dazu den übrigen Bogenpapier in der Mitte teilen und die Breite anpassen.
  4. Die innere Papiere werden so festgeklebt, dass sich das Schrägband zwischen ihnen und den Deckeln befindet. Auch hier muss man, wenn man das Papier auf den Stoff klebt, Leim oder ähnliches verwenden.
  5. Von innen habe ich anschließend über das Schrägband selbstklebendes Stoffband geklebt. Sieht einfach hübscher aus und macht das Ganze stabiler. Es geht aber auch mit Masking Tape aus Papier.
  6. Wenn alles verklebt ist die Deckel sehr vorsichtig schließen und bis der Klebstoff vollständig fest ist, mit Klammern fixieren.
  7. Für das Innenleben werden die Tüten aufeinander und anschließend zwischen die Deckel geklebt. Das  könnt ihr euch bei Frau Nahtlust ansehen *klick*. Wenn ihr ein Bändchen zum Zubinden gleich einkleben wollt, muss das unter die Tütchen.
Um meine Weihnachtspost von vergangenem Jahr hübsch aufzubewahren habe ich mir noch eine 2. Sammelmappe geklöppelt. Hier ist das Bändchen lose. Ich hab vergessen es einzukleben. So sieht es aber auch ganz hübsch aus.


 Das Innenleben sieht dann, noch ohne Post, so aus. Hier habe ich die gewöhnlichen Butterbrotpapiere verwendet.


Diese Mappe ist jetzt schon voll. Ich hoffe auch die 2. wird sich im Laufe der Monate mit feiner Post füllen. Vielleicht kommt diese Woche ja schon etwas hinein? Ich hab nämlich Geburtstag.

Ich hoffe meine Anleitung war halbwegs nachvollziehbar. Falls ich euch in Verwirrung zurücklasse, fragt bitte einfach nach!

Eine reduzierte Form dieses Post erscheint heute auch bei den Fredissimas.
Außerdem verlinke ich natürlich meine Sammelmappen bei der Papierliebe von Frau Nahtlust

Kommt gut in die neue Woche!


Kommentare:

  1. Die sehen toll aus, Jennifer! Und diese bunten Butterbrotpapiere machen echt was her. Muss ich gleich Ausschau danach halten :-)
    Klasse und danke fürs Mitmachen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Die ist richtig edel und eine tolle Idee...danke für die Anleitung

    AntwortenLöschen
  3. eine tolle anleitung, danke dafür! und das ergebnis kann sich sehen lassen, ob mit oder ohne typo!
    verrätst du noch, wo du die schönen innentüten bekommen hast? ich habe solche nämlich noch nicht gesehen.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine sind von hier: http://de.dawanda.com/shop/Fitzi-Floet
      Da gibt es eine große Auswahl passende Tütchen.

      Löschen
  4. Boah, Deine Sammelmappe sieht SUUUPER aus, chapeau!
    Eine wunderschöne Woche wünsch ich Dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. WOW -> WAS, für´n tolle Arbeit !!! ♥ -> (ړײ)

    AntwortenLöschen
  6. Sind die toll geworden. Mit den bedruckten Tüten ist es gleich sowas von elegant. LG mila

    AntwortenLöschen
  7. Freu mich, dich bzw deinen Blog gefunden zu haben.
    Glg aus Österreich, deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
  8. Freu mich, dich bzw deinen Blog gefunden zu haben.
    Glg aus Österreich, deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
  9. Frage mich gerade, wie ich diesen post fast übersehen konnte...
    Sieht super aus, räumt gleichzeitig auf, man hat es selbst gemacht...quasi die eierlegende Wollmilchsau.
    Tägliches Zeichenprojekt...hüstel-schön wärs...
    Die filzstifte sieht man durch die Seiten, so dass ich immer nur einseitig zeichnen kann...fürchte diese Ausrede wird mich nicht lange retten.
    Annette

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich schön deine beiden Sammelmappen. Ich schwanke noch zwischen diesem Model und dem letztjährigen von Susanne für die Sommerpost um meine Katzenpost schön zu verpacken. Vielleicht gibt deine tolle Anleitung ja den Ausschlag und Tüten habe ich auch schon, denn den Stern möchte ich auch noch ausprobieren.

    Herzliche Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  11. Danke, dass du die Idee mit uns teilst, Jennifer. Hab im Sommer überlegt, wie ich sowas mache um meine Blüten (zum trocknen) einzusammeln, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin und hatte bisher immer alte Bücher dabei und ein Haargummi, so dass ich die Blüten schnell "abheften" konnte. Und da ich mit meinen Überlegungen noch nicht so weit gekommen war (Butterbrottüten waren noch nicht in meinem Bewusstsein eingedrungen), hatte ich die Realisierung mit einer Mappe erstmal auf Eis gelegt... Da ich eine Papierschneidemaschine zu Hause habe, kann und werde ich diese schönen Sammelmappen vermutlich jetzt en Masse herstellen... LOL

    AntwortenLöschen
  12. Eine supertolle Idee. Ich bin begeistert. LG Kirsten

    AntwortenLöschen