Dienstag, 16. Februar 2016

Kleine Stiche


Manchmal ist das Leben blöd und anstrengend, da hilft auch kein Glitzer mehr. Gerade hab ich so eine Phase. Im Beruf bin ich sehr gefordert und das vernichtet meine (kreative) Energie weitgehend. Mal ganz davon abgesehen, dass wenn ich lange gearbeitet habe, natürlich trotzdem Wäsche gemacht werden muss und Lebensmittel gekauft, aus denen ein Abendessen gekocht werden muss. Selbst wenn ich die Augen vor Schmuddel verschließe, saubere Klamotten und Essen müssen schon sein. So zerrinnt meine "Freizeit".

Wenn ich gar nichts werkele macht mich das aber noch unzufriedener, also habe ich überlegt und auch etwas gefunden, was ich jeden Abend ein kleines Weilchen machen kann, ganz ohne Aufwand. Auch wenn meine Augen schon etwas müde sind.

Ich stichle einfach ein wenig vor mich hin, ohne großen Plan, ohne im Vorherein überlegten Verwendungszweck und auf besondere Ordentlichkeit kommt es auch nicht wirklich an.


Am Ende wird wohl die ganze Fläche mit kleinen Stichen bedeckt sein.


Ich mag sehr wie die Stiche die Fläche verändern. Sie bekommt etwas Dreidimensionales.


Hier habe ich schon mal mit der gleichen Technik gestickt *klick*.

Verlinkt beim Creadienstag



Kommentare:

  1. wow, da hast du aber eine feine beschäftigung gefunden – schaut wirklich wirklich klasse aus.
    gutes und baldiges wiederrauskommen aus dem blödanstrengenden!

    AntwortenLöschen
  2. Meditatives Gekritzel mit Nadel und Faden...sehr schön !!! GlG und eine gute Nacht, helga

    AntwortenLöschen
  3. Ach das kann ich gut nachvollziehen. Wenn die Arbeit einen auslaugt, kommt man zu nichts mehr. Ich leg mich mittlerweile Nachmittags hin, dann hab ich Abends nochmal ein kleines Hoch, das ich nutzen kann.
    Du hast Dir auf jeden Fall auch etwas Schönes gesuct und ich bin mal gespannt, was Du am Ende daraus machen wirst.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  4. Das kenne ich auch. Wer vermutlich nicht...? Gut, dass du dir dennoch kleine Freuden suchst, die sich einfach umsetzen lassen. Gerade STicken finde ich zwischenzeitlich total Zen und lässt mich herrlich abschalten. Hätte ich nie und nimmer gedacht. Deine Fläche sieht jetzt schon toll aus und stimmt: Sie gewinnt wirklich an Dimension(alität) :-)
    Gutes Weiterkommen!
    LG.susanne

    AntwortenLöschen
  5. Das Gefühl kenne ich leider auch zu gut. Aber dein Projekt ist absolut großartig, gerade weil auch die kleinen Stiche schon Veränderungen bringen. Es gefällt mir absolut. LG mila

    AntwortenLöschen
  6. ... sehr SCHÖNmüdes gestichel (ړײ)
    + wer sich´s erlauben kann -> Mittagsruhe hilft... vielleicht ? *♥tätschel*

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ja, das kenn ich nur zu gut. Momentan bin ich vor lauter Arbeit und Haushalt so ausgelastet, dass kaum Zeit bleibt, sich ohne schlechtes Gewissen mal an die Nähmaschine oder die Häkelnadel zu setzten. Ausserdem brauchte doch auch immer ein Weilchen, bis man in die Kreativität rein kommt. Deine Idee finde ich super und sieht wirklich gut aus. Vielleicht kannst du daraus mal was hübsches kleines nähen. Viel Glück!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das sieht nach einer Menge Arbeit aus. Also ich sehe nichts von Kreativitätsverlust! :)
    Sehr hübsch.

    Liebe Grüße
    Judith <3

    AntwortenLöschen
  9. Das Ergebnis der Häppchen-Kreativität ist gefällt mir ausgesprochen gut.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  10. Schön!! Und ich wünsche Dir, dass es bald wieder ruhiger & gemütlicher bei Dir wird :-)
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Manche nehmen Zentangle, andere stricken, du stichelst. Schön. Und so befriedigend, wenn man nach einiger Zeit etwas Sichtbares und Handfestes zum Angreifen bekommt, wenn man sieht, dass etwas weitergeht, vor allem wenn man sonst den ganzen Tag vorm Computer verbringt, nicht wahr? lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  12. schön und ausserdem macht stickerei den stoff stabiler...

    AntwortenLöschen
  13. klasse sieht das aus!
    herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. da geht es dir genau wie mir....irgendwie ist an einem tag nichts mehr dran. und selbst wenn ich es schaffe (meist nachts, wenn der göttergatte auf übernachtung ist) etwas zu werkeln, schaff ich nicht, es zu verbloggen.....
    lg mickey

    AntwortenLöschen