Montag, 8. Februar 2016

Papierliebe am Montag: Souvenir de Paris


Ihr habt vielleicht auch schon im Netz einige der tollen Sachen gesehen die man aus alten Büchern machen kann, z.B. bei Pinterest. Sehr angetan hatte es mir auch Susannes Diorama im Buch *klick*.
Dazu ist mir ziemlich schnell eine Abwandlung eingefallen, nur fehlte mir ein Teil den ich unbedingt einbauen wollte. Nun habe ich alles zusammen und das Werk ist vollbracht *hüstel*. Leicht selbstzufrieden, aber ich bin auch sehr zufrieden, es ist nämlich ziemlich genau so geworden, wie ich wollte. Genug geschwatzt, Bilder müssen folgen.


Die Außenseite, beklebt mit Postkartenmotiv und Label. 
1987 war ich mit einer Jugendgruppe zum ersten Mal in Paris.
Meine Eltern hatte sich mit mir, einige Jahre zuvor, zwar mal bei der Durchfahrt mitten in der Nacht ganz furchtbar in Paris verfahren, das war zwar schon aufregend, aber kein so richtiger Parisbesuch. 3x kamen wir am Obelisken auf dem Place de la Concorde vorbei und als morgens die Straßenreinigung mit der Arbeit begann, flog ein Blatt des Luftkühlers unseres Autos davon, zum Glück ein Citroën und die nächste Werkstadt war nicht weit. Während das Auto repariert wurde nahmen wir un petite petit-déjeuner à la français ein. Dann ging es weiter zum Urlaubsziel.

1987 in Paris war natürlich ganz etwas anderes. Keine Eltern (!) und jede Menge aufregende neue Eintrücke. Herrlich!

Innen sieht es dann so aus.


Das Bild ist ein Teil des Schutzumschlag des Buches. Lustigerweise sieht es mir sogar halbwegs ähnlich. Genau so wuschelig war ich in den 80ern.

 
 Ursprünglich hieß das Buch "Mindy reist nach Paris" mit ein paar aufgeklebten Buchstaben war das schnell angepasst.


 Das Februarthema der Papierliebe ist ja Miniatur. Hier ist sie, ein Mini-Eiffelturm. Gut, so war das mit "Miniatur" wohl nicht ganz gemeint, aber heute muss das eben reichen.


Das Kästchen für den Eiffelturm ist bis auf die letzte bedruckte Seite eingeschnitten, der Rahmen für das Bild nur ca. ein Drittel der Buchdicke tief. Das Schneiden in dieser Form war etwas Mühsam, deshalb habe ich schnell geschwächelt es mir leichter gemacht.
Das kleine Banner ist einfach auf eine Lücke im Text einer Buchseite gemalt, ausgeschnitten und aufgeklebt.

Wer jetzt denkt, "das arme Buch", es war echt schlecht wirklich nicht gut. Bevor ich es zerschnitten habe, habe ich ca. 20 Seiten gelesen. Das dort widergespiegelte Frauenbild der 60er kringelt einem die Fussnägel. Z.B. rät man Mindy doch abzunehmen um attraktiver zu sein, von Größe 38 auf 36!!! Überhaupt soll sie perfekt werden, damit sie auch ja den tollen Mann bekommt. Das Buch gehörte mal meiner Mutter, wahrscheinlich hat sie es als Teenager geschenkt bekommen.
 
Verlinkt bei Frau Nahtlust.

Kommentare:

  1. Super! Das sieht genial aus und ich bin sicher, Mindy hätte bei dieser Weiterverwertung definitiv Gefallen gefunden. Ich finde es wirklich auch super, was man mit alten Büchern alles machen kann. Danke für dieses schöne Beispiel. Und den Mini-Eiffelturm nehmen wir da glatt mit in die Sammlung auf ;-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. es ergibt sich ein drei dimenion reisebuch * deine kommentare dazu sind jetzt in diesem werk * und *un petit-déjeuner à la française* hatte ich soeben *baguette, beurre, confiture, café au lait & une orange d'Italie car j'aime voyager...*
    belle journée !

    AntwortenLöschen
  3. wie gut, dass du mindy zur emanzipation verholfen hast!!! dein erinnerungsbuch ist ganz toll geworden und deine parisgeschichten dazu auch. wir haben uns übrigens auch mal in den 80ern in paris verfahren und fanden kein einziges hinweisschild zu anderen französischen städten. wir hielten dann in der rue monmartre, tranken erstmal café au lait, kauften einen stadtplan und ich dirigierte dann meinen mann danach richtung bois de bologne. da fanden wir dann endlich ein schild nach chartres!! leider war ich seitdem nicht mehr in paris!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Höhö, es gibt auch keine anderen Städte...jedenfalls wenn du Pariser fragst.

      Löschen
  4. *HELAU-♥Wochenstartgrüßchen abstell ... und mit HERZkonfetti um mich schmeiss*

    AntwortenLöschen
  5. Exakt den gleichen Minieiffelturm habe ich auch...
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die werden milliardenfach in China produziert. Wenn wundert es also ;-)

      Löschen
  6. Ich habe auch Lange gehadert, ehe ich mich Büchern auf diese Art und Weise genähert habe, aber es gibt eben echt Lesestoff, der hat es verdient so verarbeitet zu werden.
    Das Türmchen hatte ich als Kind geschenkt bekommr und war megastolz drauf und in den 90ern war ich dann tatsächlich mal ganz oben.Viele Grüße K.

    AntwortenLöschen
  7. Hach Paris...je t'aime!
    Und Deine süße Idee finde ich auch ganz entzückend♥
    Ich "schlachte" regelmäßig alte Bücher und finde es grandios wenn diese nochmal einen neuen Einsatz bekommen!
    In diesem Sinne,
    sehr gut getan liebe Mindy, äh Jenny
    bon nuit,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. BOAH, BOAH, BOAH, SUPER TOLL!!!
    Ich habe ganz typisch meine Flitterwoche in Paris verbracht. Es war wunderschön (obwohl das Zimmer eine Frechheit war, aber was hat's uns gekümmert...) - wir haben VIEL gesehen und unser tägliches Baguette avec fromage et salade im Freien geschmaust

    AntwortenLöschen
  9. Das Türmchen im Buch ist ja herrlich! Gut, dass du Mindy vor dem Papiermüll gerettet hast. Bei dir hat sie keinen schlechten Einfluss....
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen