Dienstag, 31. Mai 2016

Foundation Paper Piecing Liebe


Im Mai habe ich mich verliebt- in eine für mich neue Nähtechnik. Das Foundation Paper Piecing. Dabei wird der Stoff auf einer Papiervorlage festgenäht und dadurch kann man selbst sehr winzige Stoffstücke exakt in ein großes Ganzes einfügen. Also wenn man es kann. Ich übe noch. Das mit der Exaktheit wird also hoffentlich noch besser. Für den Jeansstoffkartentausch im Mai habe ich ein relativ einfaches Muster gemacht. Hier zu sehen *klick* .  
Auf der Suche nach schönen Vorlagen stieß ich unter anderen auf dieses Häuschen *klick* Das ist eine relativ schlichte Vorlage und auch für Anfänger gut zu bewältigen. Ich habe daraus ein Nadelkissen gefertigt.


Alles klappte sehr gut und da wurde ich dann größenwahnsinnig. Ich habe mich ein einer Vorlage mit einer sehr hübschen Schreibmaschine *klick* versucht. Holy moly! Die kleinsten Stücke sind kleiner als die Nägel meiner kleinen Finger. Eigentlich ist es aber ganz gut geworden. Nur etwas schief.


Auf jeden Fall habe ich dabei einiges gelernt. Z.B. das man besser keinen karierten Stoff verwenden sollte. Unis und Stoffe mit nicht zu symetrischen, kleinen Mustern eignen sich deutlich besser. Ich werde diese Vorlage demnächt noch einmal nach nähen. Ich habe schon passenden Stoff mit einem Muster von Typenknöpfen und einen Zweiten mit Schrift bestellt. Damit wird das Bild sicher noch schöner, außerdem kenne ich ja jetzt die Problemstellen und ich werde SICHER keinen karierten Stoff mehr für die Tischplatte verwenden!

Verlinkt beim Creadienstag

Diese tolle Linkparty von I love Patchwork habe ich erst heute entdeckt und mich gleich mal eingereiht.

 

Kommentare:

  1. Die Schreibmaschine war ja eine echte Herausforderung. Auch wenn die Tischplatte etwas schief aussieht, ist das doch schon ein tolles Ergebnis und man lernt ja bekanntlich nie aus und dein Haus-Nadelkissen ist auch ganz entzückend.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  2. sehr schön gemacht ! und das muster mit der schreibmaschine, ein wenig retro, gefällt mir sehr und ich bin gespannt auf deinen nächsten versuch, jedenfalls jetzt schon alle zwei modelle fein gemacht !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. SO schööön -> und: "etwas schief" = das neue GERADE ... hehe (ړײ) *ichmirdaganzsicherbin*

    AntwortenLöschen
  4. Ich find's genial, so schief wie es ist!

    AntwortenLöschen
  5. WOW!!! Das sieht richtig klasse aus.

    LG, Annette

    AntwortenLöschen
  6. Gerade weil die Schreibmaschine - sooooo süß - auf diesem etwas welligen Untergrund steht, schaut es so echt aus. Nach Tischtuch, einfach lebendig!

    AntwortenLöschen
  7. Wah, so viel Geduld! Ich liebe Patchwork, aber nur zum anschauen, nicht beim nähen.

    AntwortenLöschen
  8. Großartig! Ich bewundere Deine Geduld und Dein gutes Händchen!
    Die Schreibmaschine ist entzückend!
    Frohes weiter-Tüfteln :-)
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. I love it...ich finde übrigens gerade diesen kleinkarierten Hintergrund toll...das sieht cool aus.
    Annette

    AntwortenLöschen
  10. Ich schliesse mich an! Der "nicht perfekte" Untergrund stört absolut nicht- sehr schön geworden der Block. Ich bin auch dem Paper Piecing sehr zugetan :)
    Viele Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  11. Respekt! Hab ich noch nie gemacht, für so was bin ich ja viel zu ungenau im Nähen (will ja nicht von Pfuschen reden :-) )
    Das Motiv ist toll!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  12. auch schön, mal zu etwas sagen zu können :: das ist definitiv nix für mich. für die exaktheit, von der du sprichst, fehlen mir geduld und wille ganz und gar :) aber dein ergebnis ist allemal wow!

    AntwortenLöschen
  13. Die Liebe zum Paper Piecing teile ich mit Dir. Ich mag das auch total gern.
    Deine Schreibmaschine ist super toll! Die setzte ich mal auf meine ultralange To-Do-Liste...
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen