Montag, 17. Oktober 2016

Inspiriert


Einer der schönsten Effekte des Bloggens und Blog lesens ist für mich, wie sich die verschiedenen Ideen aneinander entzünden und vermischen. So entstehen neue Variationen und ganz andere Projekte. Mein heutiges Papierliebe Projekt wurde durch Susannes und Manos Posts von heute inspiriert.

Für die Papierliebe habe ich mir heute das Märchen "Die Schneekönigin" von Andersen vorgenommen. 
Zu Beginn des Märchens wird von einem Spiegel erzählt, den ein Teufel (oder Kobold) gemacht hat, der alles Schöne und Gute verzerrte und hässlich aussehen läß. Eines Tages zerbricht der Spiegel in viele tausend Stücke, große und kleine, die, je nach Verwendung durch die Menschen, viel Ärger und Verwirrung stifteten. Wenn sie einen Menschen ins Herz trafen, so wurde es so kalt wie Eis und trafen sie einen in die Augen, so sah er alles um sich herum nur noch hässlich und böse.


 Die ineinander laufende Schrift hier auf der Außenseite meiner Schachtel, gibt die Zusammenfassung wieder, die ich auf Wikipedia gefunden habe.

Öffnet man die Schachtel, findet man innen Kay und Gerda auf dem Schlitten (wieder eine Margarinefigur) und einen der gefährlichen Spiegelsplitter. Vielleicht ist es auch nur eine Fundsache von der kleinen Rübe ;o)









Kommentare:

  1. Tja, der Winter und die eisige Zeiten kommen bestimmt,
    aber dann auch -> mit´m Happy End, dem FRÜHLING (ړײ) *YEAH*

    AntwortenLöschen
  2. schön illustriert mit dem stück spiegel und die wunderbaren "margarine figuren" *
    ja du hast recht es sind spieldosen * in franz. boîte à musique °!°
    schöner abend *

    AntwortenLöschen
  3. Perfekt! Das Figürchen ist ja ideal und der Spiegel natürlich ein Muss! Wie schön das Zusammenspiel und mit der SChrift außen ja uach was fürs Mark Making beim Mustermittwoch von Michaela! Tolle Kombi alles in allem. Eine schöne Ergänzung im Märchenreigen!
    Danke dir. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Interpretation mit bildnerischen Mitteln!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe es, wie viel man beim Bloggen mitunter lernt - mir waren "Margarinefiguren" kein Begriff, ehe ich auf Deinem Blog drüber gelesen habe, jetzt weiß ich Bescheid - also, auf die typische Googlezeitalterweise Bescheid jedenfalls.
    Sag mal, sind Dir jetzt ernsthaft die Streichholzschachteln ausgegangen, oder ist das absichtlich eine andere Schachtel? ;)

    Herzliches Hatschi!
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich habe ich gerade keine leere Streichholzschachtel mehr. Nur volle, abends brennen bei mir gerade immer viele Kerzen ;-)

      Löschen
  6. Oh, schon Winter!
    und… bist Du schon von einer Streichholzschachtelwelle aus dem Briefkasten überflutet worden?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher noch keine Schachteln in Sicht. Ich verbrauche aber fleißig Streichhölzer.

      Löschen
  7. Ja,inspiriert werden ist einfach was tolles!
    Vg karen

    AntwortenLöschen
  8. ganz, ganz entzückend!!!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  9. Zum Niederknien! Super!!!! Ich liebe "Schneeköngin"! Mann, ist das genial geworden!
    Viele bewundernde Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen