Sonntag, 26. Juni 2016

Verspäteter Blick in den Kalender


Lange habe ich meine Kalenderseiten nicht mehr gezeigt. Ich hatte auch zwischenzeitlich eine ganze Weile nicht mehr daran gearbeitet. In den letzten Tagen bin ich fast bis zum aktuellen Datum vorangekommen. Zum Zeichnen hatte ich allerdings wenig Lust.

Ohne viele Worte meine Seiten von Mai und Juni.


(Ausschnitte aus Zeitschriften, Stück Beschichtung von einem Globus)


(Puddingtütchen; Umschlagstück; Zeitschriftenausschnitte; ergänzt mit kleinen Zeichnungen)


(Bonbonpapier, Maskingtape, Zeitschriftenausschnitte, Entwurf für diesen Teller *klick*, ergänzt mit weiteren kleinen Zeichnungen)


(Stoff- und Papierschnipsel, Masking Tape, Briefmarken)


(Zerschnittene Illustration von einer Werbung)


(Zerschnittene Illustration von einer Werbung) 


(Zeichnungen)

Ich war übrigens nicht in Miami. Ich hatte im Radio nur zufällig das Lied gehört, als ich den Flamingo zeichnete.

In den letzten Wochen ist wenig passiert. Außer viel Arbeit und immer größeres Nachlassen meiner Lust und Fähigkeit diese zu bewältigen. Diesem Frust begegne ich, indem ich mich zusammen mit einigen anderen Bloggerinen zur Sommerkreativität verabredet und bei Bimbambuki zum Schwarz-Weiß-Quilt angemeldet habe. Ich hoffe etwas Schönes im Privaten hilft mich bei Laune zu halten.

Weil das ja so eine Art Rückblick ist, verlinke ich meinen Post bei Andreas Samstagsplausch.



Freitag, 17. Juni 2016

Freitags am Rübenacker


Heute hatte der Blumenmann Marienglockenblumen im Angebot. Mit den 3 erstandenen Stängel, von jeder verfügbaren Farbe einen, habe ich nun damit einen wunderbaren Treppenstrauß.



Darunter leuchtet mein Leuchtglas voller Meerglas und Meeresschneckenhäuser.


Falls ihr euch fragt was aus dem Höckerchen *klick* geworden ist, auf dem sonst die kleineren Treppenblumen stehen:


Der darf mal eine Weile aus dem Fenster gucken.

Die Blumen verlinke ich natürlich bei Helga die heute allen Blumenfreunden wieder eine Möglichkeit bietet ihren Blumenschmuck zu zeigen. *klick*

Habt ein schönes Wochenende



Dienstag, 14. Juni 2016

Aus der Resteküche


Letzte Woche habe ich diese schöne Anleitung bei Pink Stitches entdeckt und musste es sobald ich Zeit hatte, gleich am Wochenende nacharbeiten.


Die Außenseite ist aus Schnipseln zusammengesetzt, die ich auf passenden Resten von weißem Cordstoff festgesteppt und anschließend gequiltet habe. Der Cord macht alles schön stabil.


Das Utensilo daneben besteht außen ebenfalls aus Schnipseln auf Cord. Hier habe ich den Utensiloschnitt von Pattydoo *klick* etwas abgewandelt.


Beide Schnitte sind an sich sehr schnell genäht. Wenn man für außen einfach ein Stück Stoff verwendet. Wenn man Schnipsel verwendet dauert es recht lange, hat aber dann einen besondereren Look. Das Reißverschlusstäschchen nähe ich auf jeden Fall noch einmal in deutlich größer als
Kulturbeutel 
(blödes Wort, Kultur besteht nicht aus Zahnbürste und Duschgel)
 Necessaire 
(schöner und nötig sind Zahnbürste und Duschgel auf jeden Fall, deren Verwendung ist gut für das menschliche Miteinander), 
dann aber entweder aus größeren Resten oder nur einem Außenstoff. 
Dieses hier ist ca 20x10cm groß.

Das Täschchen ist innen mit einem "Ladenhüter"-Stoff (Kindermuster von IKEA) gefüttert.





Verlinkt beim Creadienstag


Sonntag, 12. Juni 2016

Regensonntag am Rübenacker


Hier regnet der Sonntag gerade zusammen was er so kann.


Da kann ich mich mit gutem Gewissen in mein Zimmer zurückziehen und endlich einmal wieder einen Blogpost zu verfassen. Unter der Woche war es so anstrengend wie befürchtet und da hatte ich kaum Sinn für Kreativität und Bloggen. 

Freitag hatte ich zum Glück genug Zeit um zum Markt zu gehen. Dort habe ich dann Grasnelken und Frauenmantel erstanden. Die zieren nun die Treppe und dürfen noch verspätet zu Helgas Blumensammlung *klick*



Im Garten blühen inzwischen die roten Rosen sehr prachtvoll. Leider duften sie kaum. Wir haben auch noch einen gelben Rosenbusch, der wunderbar duften, nur leider ist dessen erste Blüte schon vorüber.



Dafür beginnen die rosa-weißen Rosen gerade erst zu blühen.


Auch meine schönen Pfingstrosen sind schon fast vollständig verblüht. Der Regen heute gibt ihnen gerade den Rest.


Farbtupfer im Garten, die nicht verblühen werden, sind meine neuen Garten-Flamingos *hachtz*.
Leider sind es keine Featherstone, aber ich bin trotzden sehr begeistert.


Mit etwas Fantasie bilden die Flamingohälse ein Herz, das mag ich besonders.
Mein Montagsherz für die Fredissimas.

Samstag konnte ich dann doch noch etwas Kreatives mit der kleinen Rübe machen Wir haben unsere alte Schubkarre als "Steingarten" bepflanzt.



Ich hätte das Ganze ja gerne noch steiniger gehabt. Aber mein Rübchen war fand es so besser.

Auch verlinkt bei Andreas Samstagsplausch

Jetzt muss ich unbedingt erst einmal nachlesen, was ich die letzten Tage bei euch so verpasst habe.
Dabei gönne ich mir zu einer Tasse Kaffee, einen Kokosriegel nach Madam Ulmas Rezept *klick*. Yummy! Oder vielleicht auch zwei...





Dienstag, 7. Juni 2016

Was ich sonntags so treibe...


...um nicht zuviel an die Übel der kommenden Woche zu denken.

Diese Woche hält so einiges für mich bereit und um darüber am Wochenende nicht allzuviel zu grüble, brauchte ich Ablenkung. Dafür habe ich mich durchs Netz und meine Stoffvorräte gegraben und mir schließlich bei Pattydoo diese Anleitung für genähte Untensilos heruntergeladen.

Was bin ich doch für eine schillernde Persönlichkeit, Sonntag im Nähzimmer als Ablenkung ;o) Hat jedenfalls ganz gut funktioniert, vor allem mit Hörbuch zu zusätzlichen Unterhaltung.

Entstanden sind dabei gleich 4 Stoffkörben, in den 4 Varianten die die Anleitung bietet.

Klein, Mittel, Groß


Eigentlich wollte ich hier die Außentasche aus dem selben Stoff machen wie das Futter, aber ich hatte nicht genug Flamingostoff. Deshalb hat die Außentasche noch ein aufgesetztes Minitäschchen.


Man kann das Utensilo auch mit einer Trennwand in der Mitte nähen. Das ist meine 4 Variante die ich aber als Allererstes genäht habe.



Zum Schnittmuster gibt es auch eine Videoanleitung, die man aber wirklich nur für das Utensilo mit Trennwand braucht.
Leider war meine Stoffauswahl nicht ganz optimal.
Bei dem Großen mit Trennwand habe ich feine Baumwolle und eine Art grobes Leinen (oder feine Jute?) verwendet. Das Leinen (beige) hat sehr gut funktioniert, die Baumwolle war etwas zu zart. Das habe ich zum Glück schon direkt beim Zuschneiden gemerkt und den Stoff der Außentasche einfach doppelt gelegt.
Bei den anderen 3 ist der Außenstoff Canvas vom Schweden. Leider war der für das große Untensilo etwas zu schlapp. Deshalb habe ich das Mittlere mit aufbügelbarem Volumenvlies verstärkt. Beim Kleinsten war das nicht nötig. Liegt vielleicht an der Größe oder der hellblaue Stoff war doch etwas fester.

So grundsätzlich bin ich mit meinen Ergebnissen aber recht zufrieden.

Verlinkt beim Creadienstag


Freitag, 3. Juni 2016

Freitags am Rübenacker


Es wurde wirklich mal wieder Zeit für Treppenblumen. Zu meiner großen Freude blühen im Garten nun endlich meine schönen Pfingstrosen, perfekt für die Treppe.



Passend zur Farbe der Päonien ein wenig Kitsch.


Die Blumen verlinke ich bei Holunderblütchen

In den letzten Tagen sind 3 Jeansstoffkarten zum Mai Motto 
"Stadt Land Fluss" eingetroffen.
Geschickt haben sie mir Kirsten (gelbkariert), Anne (ameskreativ) und Marita (maritabw).
Ist das nicht super wie gut die Karten zusammen passen?
 Danke ihr Liebe!


Neue Schätzchen vom Flohmarkt gab es auch für mich.

Mein persönliches Highlight dabei ist diese Tasse.
Sie wurde zum silbernen Thronjubiläum von Queen Elizabeth von Mason's hergestellt und hat mich 3 Euro gekostet.


Außerdem gab noch diese Sachen mit deutlich weniger Jahren auf dem Buckel. (Löffel von Rice, Kerzenständer von Räder und Aufbewahrung von Handed)


2 Hyazintengläser


und Wolle in schönen Farben zum Bommeln machen.



Wegen der feuchten Witterung, waren es nur halb soviele Stände wie sonst und ich dachte ja, da finde ich kaum etwas, aber ich bin ziemlich zufrieden. Preislich war es auch sehr erfreulich. Ich habe gerade mal 12,20 Euro insgesamt ausgegeben. Die Tasse war das Teuerste.


Gestern Abend hat die kleine Rübe sich künstlerisch betätigt. Ihr erkennt sicherlich das Grinsen ohne Katze der Cheshire Cat, hier verschhmolzen mit einem Vollmond.


Ein letztes Bild habe ich noch. Es ist schon vor Wochen in Flensburg aufgenommen. Erinnert habe ich mich daran als ich heute Swigs Hundepost las.


So ein hochherrschaftlicher Mops sollte nicht ungesehen auf der Festplatte versauern, deshalb widme ich ihn Svea.


Habt ein schönes Wochenende