Sonntag, 27. August 2017

Wochenende am Rübenacker


Na, dass ist ja mal wieder länger her, dass ich dazu kam einen Blogpost zu schreiben. Der junge Herr nimmt mich eben sehr in Beschlag und eine gewisse Blogfaulheit hat sich auch breit gemacht. Obwohl ich bei euch schon noch sehr regelmäßig lese, nur das mit den Kommentaren... 
In den nächsten Wochen will ich mal sehen, ob ich das nicht wieder besser hinbekomme. Ich plane eine Schachtel-Woche. Jeden Tag eine Streichholzschachtel als Post, um wieder etwas Anschluss zu bekommen, an Susannes tolles, von mir eigentlich sehr geliebtes, Jahresprojekt. Außerdem will ich unbedingt wieder mehr nähen als bloße Reparaturen.

Diese Woche haben wie unsere Kartoffeln geerntet. Das sind alle :o) Wir vergraben jedes Jahr einige Kartoffeln in Bauwannen, mit sehr verschiedener Ausbeute. Dieses Mal war es nur eine Wanne und deshalb eine spärliche Ernte. Egal.

Außerdem wurden die Rübenzimmer ausgemistet. Dabei flog auch ein Puppenbeetbett (Freudscher Verschreiber) raus. Es ist schon ziemlich alt, ich und auch meine Mutter und Tante haben damit gespielt, aber leider auch sehr kaputt und häufiger überstrichen, deshalb lohnt aufheben nicht mehr. Aber eine Runde als Blumenkübel schafft es noch.


Ich will euch mal zeigen, hier gibt es wirklich ganz in der Nähe Rübenäcker.


Aber eigentlich steht eher Mais auf den Feldern. Ich werd mich aber nicht in Frau Maiskölbchen umbenennen. Hihi.


An Handwerklichem hab ich außer etwas Gartenarbeit hab ich in den letzten Wochen oft Kuchen gebacken und zuletzt Ulmas leckere Kokosriegel zum wiederholten Male gemacht, so lecker! Nur meine sehen immer nicht so hübsch aus. Deshalb kein Foto. Außerdem lese ich mich gerade durch eine Buchreihe die eigentlich eher für Kinder/Jugendliche im Alter meiner Töchter gedacht ist. Flavia de Luce. Ich mag den Schreibstil sehr und das für ein Buch für diese Altersgruppe recht häufige vorkommen von wissenschaftlichen Fachausdrücke und Abhandlungen über Chemie finde ich sehr bemerkenswert. Daran habe ich als Chemielaborantin großen Spaß. Auch die Anspielungen auf andere Krimis sich für eine jahrzehntelange Krimisüchtige wie mich sehr unterhaltend.

Bevor ich meinen Post nun bei Andreas Samstagsplausch verlinke, ja ja es ist schon Sonntag, noch ein Bild vom Rübenprinz, der großen Mutterliebe und -stolz geschuldet.




Hach, er ist so ein Schnucki!

Habt eine feine Woche!



Kommentare:

  1. sehr niedlich dein Rübenprinz
    lg susa

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz arg goldiger Rübenprinz ist das - die Haare sind natürlich der Hammer! Schön zu hören, dass es dir gut geht und du eine Schachtel-Woche in Angriff nehmen magst. Zum einen kann ich dich dann wieder öfter lesen, und zum anderen sehe ich dann hübsche Umsetzungen! Ich täte mich sehr freuen :-)
    LG und schönes Wochenende weiterhin.
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Schön eins nach dem andern. Es kommen auch wieder andere Zeiten. Alles Gute, den Rübchen und Kölbchen und dir! Regula

    AntwortenLöschen
  4. was für ein wonneproppen :-)
    flavia de luce habe ich alle gelesen oder gehört - total klasse !!!
    lg anja

    AntwortenLöschen
  5. wie schon wieder hier zu lesen :) suesses kind ! der kinder*garten*schmuck so fröhlich * warte auf die neue streichholzschachtel mit "rübenfantasie"
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein süßes Zuckerwürfelchen :-D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Du Liebe,
    der Rübenprinz ist wahrlich ein ganz süßer, da darf man auch mal etwas Blogfaul werden um Zeit für's bewunder zu finden. Ich versteh' Dich da vollkommen und mir würde es mit Sicherheit genauso gehen.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Der Kleine ist wirklich niedlich. Dafür würde ich das bloggen auch etwas ruhen lassen. Genieße die Zeit.
    Einen schönen Start in die neue Woche. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jennifer,
    schön, dass du mal wieder oneline bist:) Freu mich schon auf deine Schachtelwoche. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  10. Da kann man auch mal das bloggen schleifen lassen, bei so einem niedlichen Prinz.
    Kartoffeln in Bauwannen pflanzen ist schon eine geschickte Idee.
    Ich freue mich, daß Du wieder einmal dabei bist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jennifer, das ist ja nett: mein "Rübenprinz" ist gestern - also als du diesen Post geschrieben hast- 14 Jahre alt geworden... also schon lange kein Rübenprinz mehr, aber dennoch unser Nesthäkchen mit zwei älteren Schwestern. Also wie bei dir... hat mich sehr an unsere "Anfangszeit" erinnert, dein Bericht. :-) Und schön, dass du dennoch Zeit findest, so schöne Schachteln zu basteln und so nette Kommentare zu schreiben! 😉
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jennifer, das ist ja nett: mein "Rübenprinz" ist gestern - also als du diesen Post geschrieben hast- 14 Jahre alt geworden... also schon lange kein Rübenprinz mehr, aber dennoch unser Nesthäkchen mit zwei älteren Schwestern. Also wie bei dir... hat mich sehr an unsere "Anfangszeit" erinnert, dein Bericht. :-) Und schön, dass du dennoch Zeit findest, so schöne Schachteln zu basteln und so nette Kommentare zu schreiben! 😉
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind zugelassen, deshalb ist eine Sicherheitsabfrage nötig, um eine Häufung von Spam Mails zu vermeiden. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://madambetterave.blogspot.de/p/impressum-datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.

Ich behalte mir vor Kommentare die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, aus Sicherheitsgründen zu löschen.