Dienstag, 17. Oktober 2017

May your sorrows be patched and your joys be quilted.



Das hat mir Elvira in einem Kommentar zum Tod meiner Großmutter geschrieben. Ich mag den Spruch sehr. 
Weil es mir einfach gut tut, habe ich in den letzten Tagen viel genäht, dabei herausgekommen ist diese Patchworkdecke für den Rübenprinz.


Als Anregung dazu diente mir diese Decke von Zauberpalme. Die Decke ist bewusst so bunt genäht, damit der Kleine viel darauf zu entdecken hat. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Stoffe Reste. Die Decke ist ca. 75x140cm groß.


Damit es nicht gar so wild wird, dominieren Rot und Grau. Die Rückseite besteht aus einem Stück Kuscheldecke, das noch von einem anderen Projekt übrig war.


Die Einfassung besteht auch aus Resten, eine zusätzliches Lage Volumenvlies gibt es nicht.
Ich möchte auf die Rückseite dieser Decke zum ersten Mal ein Schildchen nähen mit der Entstehungseit usw. Den Text werde ich wohl sticken. Das zeige ich dann demnächst.



Verlinkt beim Creadienstag

Kommentare:

  1. Die Decke ist ja sehr gelungen, ich mag das mit den unregelmäßig großen Stücken total gerne, will ich auch mal versuchen. Reste sind genug vorhanden.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Ich hätte noch Reste um Duzende Decken zu nähen. Deshalb wird es wohl auch nicht bei dieser bleiben. Ein Vorteil ist auch, es geht sehr schnell. Und man kann mehr intuitiv nähen, ohne sich an feste Anleitungen zu halten. Ich habe auch noch ein paar Blocks die es in keine Decke geschaft haben, die könnte man bei so etwas auch noch gut einarbeiten.

      Löschen
  2. Entzückend! Mehr kann ich dazu gar nicht sagen. Und der Spruch ist genial - zum Merken!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Herrgott, was ist er noch KLEIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Noch alles voller wonniger Babyspeckigkeit! Unserer hat sich gerade so massiv gestreckt, da ist nullkommagarnix michelinmännchenmäßiges mehr dran, im Gegenteil, seine Beine erinnern ein bisschen an staksige Fohlenbeine, da fragt man sich ja auch: Wie kann in solchen Stöcken denn eine so unbändige Sprungkraft stecken?
    Süßer Kerl. Und schöne Decke. Gut, dass Du mit den Händen arbeitest - ich glaube, dass kaum einen so gut auffängt, wenn man traurig ist, wie das Erschaffen von Schönem. (Und manchmal auch Schrecklichem - ich habe nach dem Tod meines Vaters ausschließlich Monster erschaffen, wochenlang, eins übler als das andere.)
    Und zu mögen scheint Dein Rübenprinz die Decke auch! ;)

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  4. nun ist eine bunte abenteuer decke für den kleinen Prinz da. der kommentar von Elvira finde ich auch sehr gut, etwas fröhliches nach traurige tagen zu schaffen ist das besten was man machen kann.
    liebe grüsse !

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jennifer,
    die Decke ist ganz große klasse!!!!!!!!! Und der kleine Rübenprinz ist schon ganz schön groß geworden!!!!!
    Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja er gedeit ganz gut ;-) Ist ein Großer wie die Schwestern und wir Eltern.

      Löschen
  6. Wie jetzt, in WENIGEN TAGEN?????
    ICh fühle ich augenblicklich faul und untalentiert...nein, Spaß, die Decke ist wirklich schön und ich bin begeistert, dass du sie in so kurzer Zeit fertig bekommen hast.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 12 Tage habe ich daran genäht. Immer mehrere Reiten gleichzeitig zusammengepuzzelt. Und wenn eine fertig war angenäht. Ich habe noch 2 fertig Tops, ein halb fertiges und einen Stapel Blocks die eine ergeben hier liegen. Die möchte ich alle über den Winter fertig machen. Mal sehen wie lange der Schwung reicht.

      Löschen
  7. Wow, was für eine Arbeit! Was nur 12 Tage hast Du genäht, ja wahnsinn! So lange hätte ich schon benötigt um die Stoffe auszusuchen. *g*
    Und der Kleine sieht suüß darin aus, denn würde man sich mit samt der Decke gerne ausleihen.
    GLG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. ... bunt und lebensfroh, einfach T O L L !!! *♥*

    Meine 2 Enkeltöchterchen haben ihre Kuschel-Namen-Patchworkdecken
    - zur Geburt - vom Bärchen - bekommen (habe keine Nähmaschine)
    und kannste hier mal schauen... wenn DU möchtest:

    https://de.dawanda.com/user/der_naehbaer

    JA, dass ist was für´s LEBEN und für die nächsten Generationen ... auch (ړײ) *ichmirdaganzsicherbin*

    AntwortenLöschen
  9. *denRübenPrinznochschnellnochdurchknuddelundwegbin...hehe*

    AntwortenLöschen
  10. gerade erst habe ich wegen meiner blogpause deine letzten posts gelesen. es tut mir so leid, das deine großmutter gestorben ist. ich kann den verlust ein wenig nachempfinden. meine oma war für mich in meiner kindheit und jugend auch so wichtig. sie lebt schon lange nicht mehr, ist aber in meinem kopf und herzen immer dabei.
    wie gut, dass der rübenprinz dich zum nähen dieser tollen decke animiert hat und dann so goldig darin aussieht.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen