Dienstag, 3. Oktober 2017

Türkische Mundbissen (Un Kurabiyesi)


Wenn ich in der Stadt bin kaufe ich immer mal Teegebäck beim türkischen Bäcker. Ich liebe es, besonders weil es so schön mürbe ist. Das Gebäck ist nicht so wahnsinnig süß, wie man es von anderen türkischen Süßigkeiten wie Baklava gewöhnt ist. Jetzt habe ich mal versucht diese Leckerlichkeit nachzubacken und nach mehreren Versuchen mit Rezepten aus dem Netz und eigenen Anpassungen bin ich nun auf dieses Rezept gekommen, das ich mit euch teilen möchte.


Zutaten:
170g Margarine
150ml Öl
1 Päckchen Vanillezucker
125g Speisestärke
125g Puderzucker
600g Mehl
50g gemahlene Mandeln (blanchiert)
außerdem Puderzucker zum Bestäuben, Vollmilchkuvertüre, Schokostreusel, Marmelade

Zuerst Margarine und Öl in einer Teigschüssel miteinander verrühren dann Zucker, Vanillezucker dazugeben und rühren. Als nächstes kommen Mandeln und Speisestärke. Als letztes nach und nach das Mehl zugeben und gut unterkneten. Der Teig sollte nicht zu klebrig, aber auch nicht zu trocken sein, deshalb kann es sein, dass ihr vielleicht etwas mehr oder weniger Mehl braucht.

Den Teig kann man sehr dick ausrollen (1-1,5cm) und in Rechtecke schneiden oder einfache Formen daraus ausstechen. Es lassen sich aber auch prima eine Art Engelsaugen daraus backen. Dazu einfach Kugeln formen, etwas platt drücken und mit einem Löffelstiel eine Vertiefung in die Mitte bohren. Da kommt dann ein Klecks Marmelade hinein. Bei mir Hagebutten.

Die Plätzchen werden bei 160°C gebacken. Sie müssen noch sehr hell bleiben. Das dauert je nach Ofen ca. 15 Minuten.
Puderzuckerplätzchen werden direkt nach dem Backen noch heiß recht großzügig mit Puderzucker bestäubt. Die Plätzchen mit Schokolade lässt man vollständig erkalten und taucht sie dann in geschmolzene Kuvertüre. Auf die noch flüssige Kuvertüre kommen dann noch die Streusel.

Eine mögliche Varianten, die ich mir noch überlegt, aber noch nicht ausprobiert habe, ist einen Teil der Margarine und des Öls durch Kokosöl auszutauschen und dann fein gemahlene Kokosnuss statt Mandeln zu verwenden.

Wenn ihr die richtige Margarine verwendet ist das Rezept vegan. Über den Gehalt an Kalorien lege ich einen Puderzuckernebel des Schweigens. Aber mal ehrlich das sind Plätzchen, klar ist das kein Diätfutter ;o)

Verlinkt beim Creadienstag

Das Monatsende des Septembers habe ich mal wieder geschmeidig verpennt, dabei hatte ich mir vorgenommen etwas zu schreiben. Aber am Wochenende "musste" ich auf Flohmärkte und einen Ausflug machen. ;o) Deshalb hier in Kürze etwas lieblos angeflanscht, ein paar Impressionen aus unserem Garten.


Außerdem wollte ich mich auch noch ganz herzlich, öffentlich und hochoffiziell bei Susanne (Frau Nahtlust) für das tolle Ringbuch bedanken, dass sie mir schon Ende August (Schamesröte) zusammen mit einer Überraschung für den Rübenprinz geschickt hat. Dabei habe ich mich über dieses Geschenk so besonders gefreut. Peinlich


DankeDankeDankeDanke
Hier *klick* hatte Frau Nahtlust über die Herstellung geschrieben.



Kommentare:

  1. Oh, die sehen aber lecker aus und würden gut zu meiner Tasse Tee jetzt passen;0)
    Ich liebe auch die selbstgemachten Hefte von Frau Nahtlust, deshalb freu ich mich sehr für dich. Hab noch einen schönen Tag... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Tee könnte ich mir jetzt auch mal einen kochen. Ich ess ein Plätzchen für dich mit ;-)

      Löschen
  2. feines gebäck * ganz ohne eier und der garten farbenfroh mit brombeeren sehr lecker! lieber gruss

    AntwortenLöschen
  3. Ach, liebe Jennifer, jetzt musste ich direkt erstmal an Weihnachten denken, was ja blöd ist, denn Kekse gehen ja unterjährig auch ganz hervorragend! Die sehen lecker aus, und ich schließe mich Kirsten an: Tee - oder gerne auch Kaffee - dazu und wir kommen zum kreativen Schnack vorbei :-) Gern geschehen mit dem Notizbuch! Ich habe es sehr gerne für dich gewerkelt! Aber peinlich muss dir das nicht sein; ich finde, man darf sich auch über Geschenke freuen, ohne sie zu verbloggen :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. „Wenn man Liebe nicht bedingungslos geben und nehmen kann, ist es keine Liebe, sondern ein Handel.“ (Emma Goldman)

    ... zwinkernd (ړײ) mit Deinem selbstgeklöppelten Körbchen wink ♥

    AntwortenLöschen
  5. ihr bloggerinnen wollt mich wohl mästen ;-)? da habe ich gerade bei frau kitchi so ein leckeres plätzchenrezept gefunden und jetzt bei dir auch noch so eine kalorienbombe!! aber sie sehen so köstlich aus, dass ich mir das rezept gleich mal gespeichert habe. denn schließlich kommt es ja darauf an, wieviel man davon isst ;-)!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind zugelassen, deshalb ist eine Sicherheitsabfrage nötig, um eine Häufung von Spam Mails zu vermeiden. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://madambetterave.blogspot.de/p/impressum-datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.

Ich behalte mir vor Kommentare die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, aus Sicherheitsgründen zu löschen.