Freitag, 3. November 2017

Huch, schon November


Zeit einen Blick zurück auf den Oktober zu werfen. Gleich zu Anfang ist meine Großmutter gestorben. Das hat mich sehr traurig gemacht, weil sie ein für mein Leben sehr bedeutender Mensch war, aber darüber hatte ich ja schon in meinen letzten Posts geschrieben. Einen letzten Blumengruß konnten wir ihr noch mitgeben.



Es gab aber natürlich auch schönes im Oktober. Die Rüben hatten Herbstferien und bei dem schönen goldenen Herbstwetter konnten wir einige Ausflüge machen. z.B. zum Glauberg und nach Seligenstadt.



Auf dem Glauberg waren wir sogar 2x. Einmal zum Drachenfest und einmal nur zum picknicken auf dem Plateau. Das Bauwerk ist ein Keltenmuseum *klick*.

Nach Seligenstadt sind wir von der anderen Mainseite mit der Fähre gefahren. Das war auch gut so bei dem schönen Wetter war die Stadt ziemlich voll. Außerdem fahre ich gerne Fähre. In meiner Kindheit geb es auch in unserem Dorf eine Fähre. Manchmal bin ich nur so zum Spaß mit dem Fahrrad übergesetzt und dann über die nächste Schleuse zurück.









Wir sind den Menschenmassen ziemlich aus dem Weg gegangen. Nur beim Eis holen ging das nicht. Da mussten wir beim Eis-Kaiser lange anstehen. Aber Seligenstadt ohne Eis ist bei gutem Wetter eine Unmöglichkeit.

Im Oktober hat mich auch schöne Post erreicht für die ich mich noch gar nicht bedankt habe.
Zum einen hat mir Elvira ein sehr schönes Stifftemäppchen mit toller Karte und selbstgemachtem Miniheft geschickt. Bei ihrem Streichholzrätsel war ich zwar zu spät dran habe netterweise aber trotzdem etwas bekommen, Glück muss man haben!


Und von Kirsten habe ich sehr schöne Herbstpost bekommen.


Danke ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr werdet jetzt wieder häufiger hier von mir lesen, aber wenn man Leibdienerin von einem kleinem Menschen ist, ist das manchmal nicht so einfach.


Meinen Post verlinke ich morgen noch bei Andreas Samstagsplausch.

Kommentare:

  1. Ach, da ist wirklich alles im Oktober dabeigewesen, liebe Jennifer. Von traurig bis fröhlich, von altem und neuem Leben! Ich freue mich, wenn ich wieder mehr von dir zu lesen bekomme im November! schönes Wochenende!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, die Zeit fliegt nur so. Der Oktober war noch so schön, jetzt nach der Zeitumstellung sind die Tage so kurz und es ist wesentlich kälter geworden. Deine Oktoberbilder sind noch so sonnig und fröhlich. Sehr schön.
    LG Susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  3. dein bericht erinnert mich an meine kinderzeit, wo es überall bei den den dörfer an der fulda noch fähren gab. manchmal bestanden sie nur aus einem ruderboot und man musste sich beim fährmann, der das boot betrieb, vorher anmelden. wir haben das oft genutzt, ich bin nämlich auch gern übers wasser geschippert!
    dein zwerg ist ja sowas von süß!! da kann ich mir vorstellen, dass man so manches mal lieber knuddelt als zu bloggen! oder dass es manchmal einfach vor lauter "kümmern" nicht geht.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Tja, Glück und Leid liegen oft ganz nah beieinander. So ist das Leben. Bei deinen tollen Fotos ist so viel Sonne drauf, ich vermisse sie jetzt schon. Euer Rübenprinz bringt mich immer zum Lächeln, er ist so "süß". Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder, und so hell und sonnig noch. Der November ist immer heftig. Leider hatte der Oktober, den Monat mag ich eigentlich, auch für mich einen Todesfall in der Familie. Aber es ist immer so einer geht, und ein neues Leben kommt. Dir ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß

    AntwortenLöschen
  6. So mag ich den Oktober, golden und sonnig wenn dann noch Ferien dazu kommen eigentlich perfekt.
    Sich von lieben Menschen zu verabschieden schmerzt, aber wenn sie einen Platz im Herzen haben bleiben sie für ewig.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Pia, da schließe ich mich dir an! Wenn Verstorbene einen Platz in unserem Herzen und in unseren Gedanken haben, sind sie immer bei uns. Der Trauerspruch "Du bist nicht mehr hier, aber überall da, wo wir sind" kommt mir in den Sinn. Meine Großmutter ist schon 20 Jahre tot, aber mir immer noch nahe. Ihr Name ist auch der Name meines Blogs.
      Liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  7. Liebe Jennifer,
    es sieht aus, als wären Freud und Leid ganz dicht beieinander gewesen in deinem Oktober. Der Verlust deiner Oma tut mir sehr leid. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jennifer, es ist nicht leicht mit der Trauer fertig zu werden. Deshalb nennt man es auch Trauerarbeit. Dazu gehört, dass man die Trauer zu lässt. Ich wünsche dir viel Kraft und viele schöne Erinnerungen! Auch dein kleiner, süßer Sohn wird dir helfen und dir neue Freude schenken. Alles Gute!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.

    Ferstl, Ernst

    *DeinehübschenFotosbewunderndeinentschleunigtesMontagsundWochenstart♥abstell*




    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind zugelassen, deshalb ist eine Sicherheitsabfrage nötig, um eine Häufung von Spam Mails zu vermeiden. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://madambetterave.blogspot.de/p/impressum-datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.

Ich behalte mir vor Kommentare die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, aus Sicherheitsgründen zu löschen.